Freitag, 27. Juni 2014, 9:27 Uhr

USA-Deutschland mit Rekordquote: Mehr als 27 Millionen sahen zu

Der gestrige 1:0-Sieg der deutschen Nationalmannschaft über die USA hat dem ZDF eine Traum-Rekordquote gebracht.

27,25 Millionen Menschen sahen am Donnerstagabend das letzte WM-Vorrundenspiel beider Teams im Fernsehen (Marktanteil 84,2 Prozent). Die zehntausenden Public-Viewing-Zuschauer nicht mitgerechnet. Thomas Müller hat das 1:0 souverän geschossen.

Mehr zum Thema: Mats Hummels und Manuel Neuer zu sexiesten Nationalspielern gekürt

Das war die bisher beste Einschaltquote der Fußball-WM in Brasilien. Die Deutschland-Spiele zuvor hatten ebenfalls ausgezeichnete Quoten: Den 4:0-Sieg gegen Portugal schauten 26,36 Millionen Menschen, das 2:2 gegen Ghana hatte 24,54 Millionen Zuschauer.

Deutschland und die USA stehen im Achtelfinale, wo die deutsche Nationalelf am Montag (22.00 Uhr MESZ) auf Algerien trifft. Das Spiel wird auch vom ZDF übertragen.

Thomas Gottschalk, einer, der von Fußball keine Ahnung hatte, äußerte sich laut dpa: “Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden”, sagte er am Donnerstag in Los Angeles, wo er das Spiel im Goethe-Institut verfolgt hatte. Beim deutschen Team sieht er aber noch Nachholbedarf: “Amerika ist weiter, und wir haben gesehen, dass unsere Bäume auch nicht in den Himmel wachsen. So sehen wir gegen Holland und andere Favoriten nicht so doll aus. Also Gas geben, Freunde!” Gottschalk wurde in Bayern geboren, seine zweite Heimat sind seit Jahren die USA. (dpa/KT)

Foto: Robert Cianflone/Getty Images/Image.net