Sonntag, 29. Juni 2014, 14:40 Uhr

"Wir sind jung. Wir sind stark": Film ohne Helden über die Rostocker Exzesse

Im Frühjahr 2015 kommt mit ‘Wir sind jung. Wir sind stark’ ein Film mit brisanter Thematik in die deutschen Kinos.

Der Streifen erzählt aus den Blickwinkeln verschiedener Schicksale die Ereignisse um die Krawalle von Rostock-Lichtenhagen. Die individuellen Geschichten der Protagonisten münden schließlich in der Feuer-Katastrophe, der sogenannten „Brandnacht“ des 24. August 1992.

Mehr zum Thema: Saskia Rosendahl ist der Shooting-Star der Berlinale. Saskia wer?

Unter der Regie von Burhan Qurbani spielen TV- und Kinostar Devid Striesow, Jungschauaspielerin Saskia Rosendahl (‘Der Geschmack von Apfelkernen’). In einer weiteren Hauptrolle ist Jonas Nay (‘Homevideo’) zu sehen, der seit 2005 vornehmlich Filme dreht. 2013 spielte er in ‘Der König von Deutschland‘ in seinem ersten Kinofilm.

Der Schweizer Schauspieler Joel Basman (‘Monuments Men – Ungewöhnliche Helden’) ist der Dritte im Bunde der Hauptdarsteller. Für den deutsch-afghanischer Filmregisseur und Drehbuchautor Burhan Qurbani ist es der erste richtige große Kinofilm mit Massenszenen und 1000 Komparsen. Gedreht wurde im sächsischen Halle. Qurbani sagte der ‘FAZ’ zu seinem Projekt: “Ich mache keinen kommerziellen Film. Es gibt kein Liebespaar, das zusammenkommt, es gibt keine Diven, die vietnamesische Babys aus dem Feuer retten, und keine Helden, die Nazis verprügeln. Es kann nicht sein, dass nur solche Figuren uns ins Kino oder vor den Fernseher locken.“

Für ihn müsse es “das gefährliche Kino geben, das den Zuschauer packt und schüttelt und notfalls auch mal mit dem Vorschlaghammer draufhaut.”

Wir haben die ersten Bilder.

Fotos: Zorro