Dienstag, 01. Juli 2014, 19:19 Uhr

Pippa Middleton spricht erstmals über ihr berühmtes Hinterteil

Pippa Middleton hat ihr weißes Brautjungfern-Kleid von der Hochzeit ihrer berühmten Schwester Kate mit Prinz William immer noch im Schrank hängen.

“Ich werde es wohl einfach da behalten”, sagte die 30-Jährige in ihrem ersten Fernsehinterview, das der US-Sender NBC am Montag und Dienstag ausstrahlen wollte. Sie werde es sicher einmal ihren – noch ungeborenen – Kindern zeigen, wenn diese danach fragten.

Das figurschmeichelnde weiße Kleid hatte Pippa bei der Hochzeit ihrer Schwester auf einen Schlag berühmt gemacht. Vor allem weil ihr Po da besonders schön zur Geltung kam. In dem Interview sagte sie sagte sie über die weltweite Berichterstattung: “Das kam absolut unerwartet.” Doch es habe ihr geschmeichelt. Pippa fügte aber hinzu, dass sie die Berichte “peinlich” fand. “Es war eigentlich nicht als bedeutsames Kleid gedacht. Es sollte eigentlich nur zur Schleppe passen.”

Mehr zum Thema: Pippa Middleton versucht sich mal wieder als Autorin

Middleton sagte an anderer Stelle, dass ihr Zugehörigkeit zu den britischen Royals durchaus auch Vorteile brächten: “Mir boten sich großartige Möglichkeiten, die ich sonst vielleicht nicht bekommen hätte“. (dpa/KT)

Fotos: WENN.com