Dienstag, 01. Juli 2014, 9:34 Uhr

Über 28 Millionen sahen deutschen WM-Arbeitssieg - Promis erleichtert

Mühsamer Sieg, aber neuer Rekord: Mit 28,21 Millionen Zuschauern stellte die deutsche Nationalmannschaft bei ihrem 2:1 über Algerien (Marktanteil: 85,1 Prozent) einschließlich Verlängerung ab 22 Uhr im ZDF eine neue TV-Bestmarke während der laufenden Fußball-WM auf. Die Public Viewing Zuschauer wie stets nicht dazu gerechnet.

Das letzte Vorrundenspiel gegen die USA (1:0) verbuchte am Donnerstag zuvor 27,25 Millionen Fans, nicht eingerechnet die, die beim Public Viewing in Kneipen saßen oder auf öffentlichen Plätzen standen. Das Achtelfinale Frankreichs, das mit einem 2:0 gegen Nigeria endete, sahen am Dienstag ab 18 Uhr 11,50 Millionen Fans (50,3 Prozent).

Viele Prominente haben erleichtert auf den Einzug der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ins WM-Viertelfinale reagiert. Die Begeisterung über den 2:1-Zittersieg gegen Algerien hielt sich jedoch in Grenzen.

Mehr zum Thema Fußball-WM: Hofberichterstattung von ARD und ZDF in der Kritik

“Selten so emotionslos und gefühlt verloren ins Viertelfinale!!”, twitterte Comedian Oliver Pocher. “Ein großes HOFFEN auf ein anderes Spiel gegen Frankreich…” Sängerin Sarah Connor freute sich besonders über das Tor von Mesut Özil: “Ich wusste, dass Du Deinen Moment haben würdest!!!! Bin stolz auf Dich!!!!” Dazu postete sie ein Foto von sich selbst mit Fanschminke im Gesicht.

Für TV-Moderator Markus Kavka war das Interview, das Per Mertesacker nach dem Spiel gab, das Highlight: “Merte for President. Ich leg mich jetzt auch drei Tage in die Eiswanne. Riesenidee.” Mit den Nerven am Ende war offenbar Schauspieler Jan Josef Liefers, der twitterte: “Könnt Ihr auch nicht schlafen? Holy strawsack!”

Der Berliner Sänger Tim Benzko verbreitete trotz des schwachen Auftritts Optimismus für das Viertelfinale. Sein Tipp: “Deutschland – Frankreich 3:0”. (dpa)

Fotos: Martin Rose/Getty Images for Sony