Mittwoch, 02. Juli 2014, 8:40 Uhr

Robin Williams in Entzugsklinik

Hollywoodstar Robin Williams befindet sich in einer Entzugsklinik.

Der 62-jährige ‘Jumanji’-Darsteller hat beschlossen, sich im ‘Hazelden Addiction Treatment Center’ in Minnesota in Behandlung zu begeben, um langfristig trocken zu bleiben. Sein Sprecher erklärt gegenüber ‘TMZ.com’: “Nach der Arbeit an aufeinander folgenden Projekten, nutzt Robin einfach die Gelegenheit sich ins Gleichgewicht zu bringen und den Fokus auf seine Abstinenz zu legen, auf die er extrem stolz ist.” Vermutlich soll Williams einige Wochen in der Einrichtung verbringen und dort professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Mehr zum Thema Robin Williams: “Mrs. Doubtfire” kehrt ins Kino zurück

Bereits 2006 wies sich der Schauspieler, der für seine lustigen Filmrollen bekannt ist, selbst in eine Entzugsklinik in Oregon ein, nachdem er zugegeben hatte, seit 20 Jahren keinen Tropfen angerührt zu haben. Damals hieß es: “Nach 20 Jahren der Nüchternheit fand sich Robin Williams wieder Alkohol trinkend wieder und hat beschlossen nun aktiv zu werden und sich dieser Sache anzunehmen, um sich und seiner Familie etwas Gutes zutun.” Der ‘Mrs. Doubtfire’-Star hatte außerdem Ende der 1970er Jahre, bishin in die 80er Jahre ein Drogenproblem, war von Kokain abhängig. Nachdem sein enger Freund John Belushi 1982 an seiner Drogensucht verstorben war und er 1983 Vater wurde, schwor er den Drogen jedoch ab. (Bang)

Foto: WENN.com