Freitag, 04. Juli 2014, 17:45 Uhr

Oben und unten ohne beim Roskilde-Festival

Nackigmachen, fertig, los! Beim traditionellen Nacktrennen sind heute beim dänischen Roskilde-Festival siebzehn Musikfans um die Wette über den Campingplatz gestürmt.

Zwölf Männer und fünf Frauen ließen für die 400-Meter-Strecke die Hüllen fallen.

Die 19 Jahre alte Line Marie und der 25-jährige Thomas überquerten als erste die Ziellinie und staubten damit je ein Überlebenspaket für das Festival ab, wie eine Roskilde-Sprecherin sagte. Den ‘Naked Run’ gibt es seit 1998, ursprünglich hatte das Festival-Radio ihn ausgerichtet.

Diesmal hatten die Camper den Lauf selbst organisiert. Jeder kann mitmachen, einzige Bedingung: “Sie müssen nackt sein”, sagte die Sprecherin.

Mehr zum Thema Youtube-Star Mick Jagger: “Faltige alte Männer – wer will denn das noch sehen?” – Das ist das schräge Video!

Die berühmte Orange Stage, Symbol des dänischen Roskilde-Festivals, wurde einst eigens für die Rolling Stones designt und die traten 2014 auch auf.

Unter dem leuchtenden Zeltdach gingen die Rocker 1976 in Großbritannien auf Tour – und überließen das riesige Halbrund dann dem legendären Festival. Jahrzehnte später strömten Zehntausende vor die renovierte Orange Stage, um die Rolling Stones dort noch einmal zu sehen. Während Mick Jagger fast zweieinhalb Stunden lang ekstatisch über die Bühne zuckte, tanzten in der Masse Rentner wie Jungs mit Zahnspange – und konnten von ‘Jumping Jack Flash’ bis ‘(I Can’t Get No) Satisfaction’ alles mitsingen.

Tickets für das komplette Festival kosten mit 256 Euro rund hundert Euro mehr als etwa das deutsche Hurricane. Und doch waren die Dauerkarten für das Roskilde 2014 zwei Wochen vor Start ausverkauft. An dem schnellen Ausverkauf in diesem Jahr sind die Rolling Stones sicher auch nicht ganz unschuldig: “Das hier ist eins der besten Line-Ups seit Jahren”, urteilt Rix. Neben den Stones stehen etwa Stevie Wonder, Outkast und die deutsche Band Seeed auf dem Programm. (dpa)

Fotos: Lars Just/POLFOTO, Jonas Skovbjerg