Samstag, 05. Juli 2014, 18:22 Uhr

Kesha über ihr kleines dreckiges Geheimnis

Kesha spricht über ihre Essstörung, die sie im Januar dieses Jahres zu einem Klinikaufenthalt zwang.

In einem offenen Brief an das britische ‘Elle‘-Magazin schreibt sie: “Ich wusste, dass die Leute denken, dass ich wegen anderer Dinge hier bin. Klar, ich habe Songs übers Feiern geschrieben, aber mein kleines dreckiges Geheimnis ist, dass ich eigentlich unglaublich verantwortungsbewusst bin. Ich nehme meine Musik und meine Karriere sehr ernst und kam ganz sicher nicht aufgrund der Partys in diese Situation.“

Mehr zum Thema: Kesha verabschiedet sich vom Dollarzeichen

Die hübsche New Yorker Musikerin empfand einen starken Drang für die Paparazzi ständig gut aussehen zu müssen und verlor das Gefühl für ihren eigenen Körper. “Die Musikindustrie hat unrealistische Erwartungen daran, wie ein Körper aussehen muss und ich fing deshalb an, überkritisch mit meinem Body zu werden. Ich musste lernen, meine Körper mit Respekt zu behandeln“, erklärt die 27-Jährige. Nach zwei Monaten in der Klinik ging es dem Star erheblich besser. Sie habe sich endlich wieder darauf konzentrieren können, glücklich zu sein. Außerdem schrieb die ‘Tik Tok’-Sängerin während der Behandlung 14 neue Songs. Ihren Fans will sie unbedingt ein Vorbild sein. Schon kurz nach ihrer Entlassung erklärte sie: “Meine einzige Botschaft ist: Liebe dich selbst und akzeptiere alle deine schönen Makel… Ich hatte das Gefühl, dass ich Hilfe benötigte. Nicht nur für mich, sondern auch für meine Fans. Meine größte Angst im Leben ist es, nicht echt zu sein.“ (Bang)

Foto: WENN.com