Samstag, 05. Juli 2014, 11:50 Uhr

Riesensauerei: Joey Chestnut siegt mit 61 Hotdogs in 10 Minuten

Das muss einem ja das Kotzen kommen: Joey Chestnut hat es wieder geschafft und zum achten Mal hintereinander Gewinner des traditionellen Hotdog-Wettessens in New York geworden.

Der 30-jährige Kalifornier mit dem Spitznamen “Jaws” (Kiefer) verputzte in zehn Minuten 61 Hotdogs. Damit lag der 93 Kilogramm schwere Ess-Profi allerdings weit hinter seinem Rekord von 69 Würstchenbroten im vorigen Jahr. Mit 56 Hotdogs schaffte es der Kalifornier Matt Stonie (22) auf den zweiten Platz.

Für Chestnut war die Veranstaltung gleich ein doppelter Triumph. Kurz vor dem Startschuss ging er auf der Bühne vor seiner Freundin in die Knie und hielt um ihre Hand an. Neslie Ricasa, ebenfalls eine Ess-Wettkämpferin, sagte “Yes”.

Bei den Frauen aß sich die 28-jährige Miki Sudo mit 34 Hotdogs an die Spitze. Sie schlug damit die amtierende Weltrekordhalterin Sonya Thomas (46), die in diesem Jahr “nur” 27 und drei Viertel Würstchenbrote schaffte.

2013 hatte Thomas in zehn Minuten 36 und drei Viertel Hotdogs verdrückt, 2012 stellte die gebürtige Koreanerin mit sensationellen 45 Hotdogs einen Frauen-Weltrekord auf.

Der Wettbewerb fand unter grauem Himmel bei Regen statt. Auch bei Sonnenschein wäre es kein schöner Anblick gewesen: Die Teilnehmer stehen nebeneinander an einem langen Tisch und stopfen vor einem johlendem Publikum die Würste samt Brötchen mit beiden Händen in sich hinein. Damit es leichter rutscht, dürfen sie das Brot auch in Wasser tauchen und zwischendurch etwas trinken.

Das traditionelle Wettessen am amerikanischen Unabhängigkeitstag gibt es seit fast 100 Jahren. 1916 hatte das Restaurant “Nathan’s” zum ersten Mal an der New Yorker Strand- und Promeniermeile Coney Island den Wettbewerb veranstaltet. Der damalige Sieger schaffte 13 Hotdogs. (dpa)

Fotos: PNP/WENN.com