Samstag, 05. Juli 2014, 11:21 Uhr

Top-Quote: Bis zu 29 Millionen sahen Frankreich - Deutschland

Mit großer Spannung war gestern am frühen Abend das Viertelfinale Frankreich – Deutschland vom deutschen Fernsehpublikum erwartet worden.

Das machte sich auch an den Zuschauerzahlen bemerkbar: Insgesamt 26,25 Millionen Zuschauer verfolgten gestern Abend ab 18.00 Uhr live im Ersten den Sieg der deutschen Nationalmannschaft über die bislang bei dieser Weltmeisterschaft so überzeugende Equipe Tricolore. Mats Hummels hatte schon in der 13. Minute für das 1:0 gesorgt. Der Marktanteil lag im Durchschnitt bei 85,0 Prozent. In der Spitze konnte die packende Begegnung sogar weit über 29 Millionen Zuschauer begeistern; der Spitzenmarktanteil lag bei 87,7 Prozent.

Mehr zum Thema: Video – Mertesacker-Interview wird zum Internet-Hit

Erneut war die Live-Übertragung des deutschen Viertelfinales vor allem auch bei den 14- bis 49-Jährigen sehr erfolgreich: 10,25 Millionen schalteten in dieser Altersgruppe ein, das entspricht einem Marktanteil von 87,3 Prozent.

Großes Interesse bei den Zuschauern rief auch die zweite Viertelfinal-Begegnung des Tages, Brasilien – Kolumbien, die live im Ersten um 22.00 Uhr angepfiffen wurde, hervor. Durchschnittlich 13,98 Millionen sahen den Halbfinal-Einzug des Gastgebers, der sich in einer hart umkämpften Partie am Ende gegen die sehr gute Mannschaft aus Kolumbien durchsetzen konnte.

Der Marktanteil der Übertragung lag bei 58,5 Prozent. Der WM-Club mit Alexander Bommes, der innerhalb der Vorberichterstattung auf das späte Viertelfinale platziert war, erreichte im Schnitt 8,80 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 32,3 Prozent.

Mehr zum Thema: Mats Hummels und Manuel Neuer zu sexiesten Nationalspielern gekürt

Fotos: Jamie Squire/Martin Rose/Getty Images for Sony