Sonntag, 06. Juli 2014, 15:08 Uhr

TV-Koch Steffen Henssler über seine neue Knast-Kochshow

Fernsehkoch Steffen Henssler (41) kommt offenbar auch im Gefängnis gut klar.

“Die Häftlinge haben mich fast als einen der ihren betrachtet”, sagte Henssler dem Magazin ‘Der Spiegel’ über seine Dreharbeiten zu seiner neuen TV-Sendung. In ‘Henssler hinter Gittern’ bringt der Koch Häftlingen eines Bremer Gefängnisses das Kochen bei.

“Sie wussten, dass ich früher geboxt habe. (…) Leicht mulmig wurde mir nur, als ich am ersten Tag in der Küche fragte: ‘Habt ihr schon mal ein Messer benutzt?’ Und einer knurrte: ‘Ja, zum Stechen.'”

Start der vierteiligen RTL-Sendung ist der 14. Juli. “Ich wollte den Jungs im Gefängnis eine Perspektive aufzeigen”, sagte Henssler. Viele von ihnen sind nämlich noch nie einer legalen Arbeit nachgegangen. “Wichtig war der Teamgedanke. Gemeinsam Pfannkuchen braten oder ein Dressing anrühren ist erfüllender, als auf der Pritsche zu liegen.”

In der vierteiligen Doku-Reihe gewährt die Justizvollzugsanstalt in Bremen-Oslebshausen dem Zuschauer exklusive Einblicke in die ansonsten vollständig abgeschottete Welt hinter meterhohen Gefängnismauern. Auf 725 Haftplätzen ist hier vom Schwarzfahrer bis zum mehrfachen Mörder alles vertreten. 350 Mitarbeiter versuchen, die Straftäter durch verschiedene Arbeits- und Kursangebote zu resozialisieren. Steffen Hensslers Aufgabe besteht darin, das neu errichtete Mitarbeiter-Bistro mit Platz für 60 Personen mit gutem Essen und motivierten Häftlingsköchen auszustatten.

Unterstützt wird Steffen Henssler von JVA-Mitarbeiter Detlev Jendrich. Der 51-Jährige arbeitet seit 13 Jahren in der Anstalt und leitet das Bistro. (dpa/KT)

Mehr zum Thema TV-Koch Steffen Henssler: “Von Restaurantkritikern halte ich nicht viel“

Fotos: RTL/ Axel Kirchhof