Montag, 07. Juli 2014, 11:00 Uhr

Miley Cyrus: Neues Tattoo für den toten Floyd

Popsternchen Miley Cyrus hat sich in Gedenken an ihren verstorbenen Hund Floyd ein neues Tattoo stechen lassen.

Die ‘Wrecking Ball’-Sängerin war am Boden zerstört, als ihr Alaskan Klee Kai im April von einem Kojoten getötet wurde. Nun enthüllte sie ein neues Tattoo in Erinnerung an Floyd: Sie hat sich den Kopf ihres geliebten Vierbeiners auf den Rippenbogen stechen lassen und mit dem Spruch “With A Litte Help From My Friends” verziert.

Auch einige Freunde der 21-jährigen Sängerin ließen sich das Abbild des Hundes im Rahmen einer Party am Samstagabend (05. Juli) stechen, wie diverse Fotos bei Twitter und Instagram belegen. Cyrus hat bereits mehrere Tattoos – darunter einen Katzenkopf, ein Portrait ihrer Großmutter, einen Traumfänger, ein Zitat von Theodore Roosevelt, einen Totenkopf und das Wort ‘Karma’. Den Kopf ihres verstorbenen Hundes hat sie sich nun stechen lassen, nachdem sie bereits vergangenen Monat einen Schrein für Floyd aufbaute.

Um über den Tod des Vierbeiners hinweg zu kommen, begrüßte die 21-Jährige kürzlich auch ein neues Familienmitglied bei Instagram: “Ich heiße Emu Coyne Cyrus in der Familie willkommen. Er ist vor ein paar Tagen in unsere Familie gekommen, aber ich habe ihn geheim gehalten. Ich brauchte einfach ein bisschen Zeit für den nächsten Schritt, um wieder zu lieben. Niemand wird Floyd jemals ersetzen können. Unsere Beziehung war so tief und unersetzbar. Ich möchte ihn auch nicht ersetzen, das kann ich gar nicht. Aber das musste ich erst einmal selbst verstehen.” (Bang)

Foto: WENN.com