Montag, 07. Juli 2014, 8:15 Uhr

"Star Wars: Episode VII": Dreharbeiten für zwei Wochen gestoppt

Die Dreharbeiten zum neuen Science-Fiction-Abenteuer ‘Star Wars: Episode VII’ sind nach der schweren Verletzung von Hauptdarsteller Harrison Ford nun doch vorerst gestoppt worden.

Am Sonntag gab der Filmkonzern Disney bekannt, dass zwei Wochen lang nicht gedreht werde. Der 71-jährige Hollywoodstar, der im neuen ‘Star Wars’-Abenteuer wieder die Rolle des Han Solo übernimmt, hatte sich Mitte Juni am Set an einer hydraulischen Tür verletzt und fällt wegen eines Beinbruchs insgesamt acht Wochen aus. Die Hälfte seiner Behandlungszeit hat Ford mittlerweile geschafft und er befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Mehr zum Thema Star Wars 7: Harrison Ford fühlt sich trotz Beinbruch schon wieder fit

Sein langjähriger Fitnesstrainer Jake Steinfeld erklärte am Wochenende gegenüber der Promi-News-Seite ‘TMZ’: “Er kommt gerade in Form. Er fühlt sich großartig und ist in guter Behandlung. Trotz der nun angesetzten Drehpause soll es zu keiner Verzögerung bei dem Kinostar-Termin kommen, heißt es. Somit wird ‘Star Wars: Episode VII’ weiterhin wie geplant am 17. Dezember 2015 anlaufen. (Bang)

Foto: WENN.com