Dienstag, 08. Juli 2014, 11:27 Uhr

Beyoncés: Vater hat wieder Vaterschaftsklage am Hals

Beyoncés Vater und früherer Manager Matthew Knowles sieht sich erneut mit einer Vaterschaftsklage konfrontiert.

Laut der Promi-News-Seite ‘TMZ’ klagt eine Frau namens Taqoya Branscomb aus Houston/Texas und behauptet, er sei der Vater ihrer Tochter, die 2010 geboren wurde. Sie fordert nun einen DNA-Test, um ihre Ansprüche auf Unterhaltszahlungen geltend zu machen. Die 30-Jährige war früher Unterwäsche-Model und arbeitet heute in der Immobilienbranche. Im Jahr 2010 hatte Matthew Knowles die Vaterschaft für ein weiteres uneheliches Kind anerkannt.

Mehr zum Thema: Beyoncé verdrängt Oprah Winfrey vom Thron der “mächtigsten Prominenten”

Mit Alexsandra Wright hat er den 4-jährigen Sohn Nixon. Ein Gericht entschied, dass der Vater von Beyoncé und Solange Knowles der Mutter des Kindes monatlich 12.000 Dollar (umgerechnet 8.826 Euro) Unterhalt zahlen müsse. Die Summe wurde später auf 2.485 Dollar (1.827 Euro) reduziert. Matthew Knowles war 30 Jahre lang mit Tina Knowles verheiratet. Sie reichte im Jahr 2010 die Scheidung ein, nachdem sie erfuhr, dass ihr Mann sie mehrfach betrogen hatte. Ein Jahr später beendete Beyoncé ihre berufliche Beziehung zu ihrem Vater und entließ ihn als Manager. (Bang)