Mittwoch, 09. Juli 2014, 12:07 Uhr

Lilly Becker: "Diese Biografie zu schreiben war einfach unnötig"

Lilly Becker hält offenbar gar nichts von dem Buch ihres berühmten Ehemannes.

Wenn es nach der schönen Niederländerin ginge, hätte der ehemalige Tennisstar seine Biografie nicht geschrieben – zumindest nicht so. Ende 2013 veröffentlichte Boris Becker sein Buch ‘Das Leben ist kein Spiel’ und enthüllte darin das ein oder andere Geheimnis. Er schrieb über seine Liebschaften, sein Privatleben und sorgte damit für großen Wirbel.

Das belastete die Ehe der Beckers, wie das Model jetzt verriet: “Viele Leute haben meinen Mann kritisiert. Das hat mir wehgetan. Aber ich bin hinter ihm gestanden.” Das Paar bildete trotz allem eine starke Einheit, im Radio-Interview mit dem österreichischen Sender ‘Ö3’ erklärt die 38-Jährige allerdings: “Diese Biografie zu schreiben war einfach unnötig, aber er wollte das machen und ich liebe ihn.” Vor allem, dass die Ex-Frau des 46-Jährigen, Barbara Becker, so schlecht in dem Buch wegkommt, kann Lilly Becker nicht verstehen. Sie hätten kein gemeinsames Ziel, keine Basis mehr gehabt und von Sex wolle er erst gar nicht anfangen, heißt es in der Biografie. Lilly Becker dazu: “Sie ist die Mutter seiner zwei Söhne, er hat sie auch einmal geliebt.” (Bang)

Foto: WENN.com