Donnerstag, 10. Juli 2014, 20:27 Uhr

Das sagt Angela Merkel zum WM-Finale - und so läuft das am Sonntag ab

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hofft auf einen Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im WM-Finale gegen Argentinien.

Nötig sei hohe Konzentration, aber das werde ja auch getan, sagte sie heute in Berlin. “Und dann versuchen zu gewinnen, und mein Tipp ist: Es ist machbar.” Merkel und Bundespräsident Joachim Gauck wollen gemeinsam zum Endspiel an diesem Sonntag nach Rio de Janeiro fliegen.

Argentinien hat es geschafft und sich im Halbfinale gegen die Niederlande am Ende im Elfmeterschießen durchgesetzt. 19,52 Millionen Zuschauer schalteten gestern Abend das Programm des Ersten ein, um live mitzuerleben, wer die deutsche Elf zum Duell um den WM-Pokal herausfordert. Das entsprach einem Marktanteil von 72,9 Prozent – damit einer der höchsten, die jemals bei einem nicht-deutschen Fußballspiel gemessen wurden. Erneut waren die Erwachsenen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren sehr an dem Ergebnis interessiert: 7,74 Millionen Zuschauer (71,2 Prozent Marktanteil) waren dabei.

Mehr zum Thema: Rekord – Fast 90 Prozent TV-Quote bei Brasilien gegen Deutschland!

Am Sonntag, 13. Juli, überträgt Das Erste live das mit Spannung erwartete WM-Finale Deutschland – Argentinien. Die ARD trägt der Bedeutung dieses Endspiels Rechnung und verlegt die Moderation der Sendung weg von der Copacabana direkt ins legendäre ‘Estádio do Maracanã’ in Rio de Janeiro, um direkt und noch näher am Geschehen zu sein. Matthias Opdenhövel und Mehmet Scholl moderieren die komplette Übertragung aus einem Glasstudio im Stadion.

Beginn der Vorberichterstattung ist 18.10 Uhr. Ab ca. 18.30 Uhr ist ein Rückblick auf die Fußball-WM 2014 geplant, bevor um ca. 19.20 Uhr die offizielle Schlussfeier live gezeigt wird. Reporter des Endspiels, das um 21.00 Uhr angepfiffen wird, ist Tom Bartels.

Das gesamte Wochenende steht darüber hinaus im Zeichen dieses Fußball-WM-Finales. In der Nacht von Samstag, 12. Juli, auf Sonntag, 13. Juli, erinnert Das Erste ab 1.05 Uhr in einer ausführlichen vierstündigen “WM Klassiker”-Sendung an alle drei Weltmeisterschaften, bei denen Deutschland bislang den Titel erringen konnte (1954, 1974 und 1990) sowie an die WM 1986, als die deutsche Mannschaft im Finale gegen Argentinien verlor. In der ‘Sportschau live’-Sendung am Sonntag ab 13.15 Uhr mit DTM, Triathlon, Kanu, Rudern etc. gibt es regelmäßige Live-Schalten nach Rio de Janeiro, um die TV-Zuschauer auf das große Endspiel am Abend einzustimmen. Am Montag, 14. Juli, sendet Das Erste um 20.15 Uhr darüber hinaus eine “WM extra”-Sendung, um die Nacht nach dem Fußball-WM-Finale aufzuarbeiten. Gerhard Delling berichtet live aus Rio vom Team-Hotel der deutschen Nationalmannschaft. (dpa/KT)