Donnerstag, 10. Juli 2014, 11:57 Uhr

Channing Tatum: "Männer sind wie Binärzahlen - einfach gestrickt"

Hollywood-Schauspieler Channing Tatum dreht zurzeit einen Film nach dem anderem.

Wichtiger als der Ruhm ist dem 34-Jährigen aber die Familie: “Meine Frau Jenna hat mich zu einem besseren, positiveren Menschen gemacht”, verrät der attraktive Star im Interview mit der Illustrierten ‘Joy’.

“Erst sie hat mir beigebracht, darüber zu reden, wenn ich unglücklich oder sauer bin.” Das Gefühlsleben seiner Frau ist für Tatum, der demnächst in ’22 Jump Street’ (siehe unsere Fotos) zu sehen ist, kein Buch mit sieben Siegeln: “Ich weiß eigentlich immer, wie sie sich fühlt. Es ist fast so, als hätte sie Flügel, die je nach Stimmung nach oben oder nach unten zeigen.” Grundsätzlich hält der Hollywood-Actor Frauen allerdings für kompliziert: “Männer sind wie Binärzahlen – 0, 1, 10, 11 -, also einfach gestrickt. Frauen sind im Vergleich viel unbeständiger und auch empfindlicher.”

Mehr zum Thema Channing Tatum: “Es lohnt sich, aus dem Schlaf gerissen zu werden”

Verändert hat den Kino-Star auch die Geburt seiner heute einjährigen Tochter Everly: “Jenna und ich mussten einsehen, dass es Wichtigeres gibt als unser Ego. Unsere Zeit gehört nicht mehr uns allein, Everly ist jetzt der absolute Mittelpunkt.” Auch wenn das Leben nicht einfacher geworden ist, Familienmensch Tatum genießt jeden Moment: “Erst ein Kind bringt einem bei, was im Leben wirklich wichtig ist.”

Seine neue Komödie ’22 Jump Street’ startet am 31. Juli in den deutschen Kinos.

Fotos: WENN.com