Freitag, 11. Juli 2014, 21:31 Uhr

Eileen Ford: Die Mutter aller Supermodels ist gestorben

Eileen Ford, die Model-Agentin der ersten Stunde, ist am Mittwoch im Alter von 92 Jahren gestorben, wie erst heute bekannt wurde.

Mit ‘Ford Models’, der Agentur, die sie gemeinsam mit ihrem Ehemann Jerry Ford 1946 gründete, machte sie unter anderem Größen wie Christie Brinkley, Grace Jones und Christy Turlington bekannt.

§Eileen Ford hatte eine unbezähmbare Kraft und hat nicht nur Ford Models, sondern auch die Modelbranche insgesamt neu definiert”, hieß es in einer Mitteilung. Gemeinsam mit ihrem Mann Jerry hatte Ford das Unternehmen, das zur wohl wichtigsten Agentur der Branche wurde, in den 1940er Jahren gegründet.

Mehr zum Thema Laura Hutton: Das Supermodel der ersten Stunde wird 70

Jerry kümmerte sich bei Ford Models um das Geschäftliche, Eileen wurde zum Talentscout und entdeckte über die Jahre Laufsteg-Schönheiten wie Christie Brinkley, Veruschka, Jerry Hall, Grace Jones, Naomi Campbell, Christie Turlington und Elle Macpherson, die zu weltweit bekannten Supermodels mit extrem hohen Gagen werden sollten. Andere Ford-Entdeckungen wie Jane Fonda, Brooke Shields, Rene Russo, Kim Basinger und Lauren Hutton wurden zu Hollywood-Stars. Als erste Agentur überhaupt machte das Unternehmen, das Tausende Catwalk-Stars unter Vertrag hatte, den Beruf zu einer seriösen Profession und kreierte einen Markt für Supermodels mit Gagen in Millionenhöhe.

Die gebürtige New Yorkerin war für ihr untrügliches Gespür für Talent, aber auch für ihre Gnadenlosigkeit bekannt. Mädchen, die nicht ihren Anforderungen entsprachen, redete die resolute Dame ihren Traum vom Modeln aus. Trotzdem oder gerade deshalb war die Ikone in der Branche äußerst beliebt.

2007 verkaufte das Ehepaar Ford die Agentur an eine Investmentbank. Jerry Ford starb ein Jahr später. Das Paar hatte vier Kinder, die inzwischen selbst acht Kinder und fünf Enkel haben.

So postete Christie Brinkley ein Foto von sich und der Verstorbenen auf Instagram und schrieb dazu: “Sie war die Beste in der Branche. Sie sah etwas in mir (…) führte mich vom Malibu-Surfer-Girl zur großen Karriere. (…) Mein herzliches Beileid gilt ihrer geliebten Familie.” Auch Turlington äußerte sich betroffen und beteuert, sie sei froh, zu einer Zeit aktiv gewesen zu sein, zu der es noch Legenden wie Ford gab. Die Geschäftsfrau hinterlässt vier Kinder, die ihre Agentur bereits seit 1995 weiterleiten. (Bang/dpa)

Foto: WENN.com