Freitag, 11. Juli 2014, 14:27 Uhr

Sixpack-Wunder Alon Gabbay mit Deutschlands härtestem Rap-Video

Alon Gabbay (27) zählt zu den größten Fitness-Youtube-Stars Deutschlands. Weit über 125.000 folgen ihm allein auf seinem Youtube-Kanal, auf Facebook hat der schöne Mann sogar 1,1 Millionen Follower.

Bekanntlich geht Alon nicht zimperlich mit seinem Body um, den er Stück für Stück in meisterliche Form gemeiselt hat.

Heute stellte er sein neues Musik-Video ‚Shut Up And Squat‘ online, dass er gestern auf Facebook so krass ankündigte: „Wer die Beine nicht ehrt ist den Bizeps nicht wert! Am Wochenende werdet ihr alle mit ‚nem Kater aufwachen, denn ich haue morgen meinen neuen Rap raus und ihr werdet alle danach die Beine zerstören wollen.“

Voll die Härte: in dem Clip geht es um brutales Bein-Training. Klatsch-tratsch.de hakte bei Alon nach: „Ich habe das Video gemacht, um die Leute zu motivieren, härter zu trainieren, auch um den Fitness-Lifestyle nach vorne zu treiben.“

Heute stellte er sein neues Musik-Video ‚Shut Up And Squat‘ online, dass er gestern auf Facebook so krass ankündigte: „Wer die Beine nicht ehrt ist den Bizeps nicht wert! Am Wochenende werdet ihr alle mit ‚nem Kater aufwachen, denn ich haue morgen meinen neuen Rap raus und ihr werdet alle danach die Beine zerstören wollen.“

Voll die Härte: In dem Clip geht es um brutales Bein-Training. klatsch-tratsch.de hakte bei Alon nach: „Ich habe das Video gemacht, um die Leute zu motivieren, härter zu trainieren, auch um den Fitness-Lifestyle nach vorne zu treiben.“

Übrigens: Sonntagabend wird sich Alon wie die ganze Nation vor den Bildschirm schmeißen und das WM-Endspiel Germany- Argentinien schauen: „Ich schaue mir das in Mainz mit meinem Manager sn, der auch gleichzeitig mein besten Freund ist. Ich tippe 2-0 für Argentinien obwohl ich für Deutschland bin. Aber nach der Euphorie gegen Brasilien kann ich mir einen nochmaligen Gewinn schlecht vorstellen.“

Über die ungewöhnliche Kombi von Raps und Brutalo-Beinarbeit sagte er: „Hardcore-Kniebeugen und Rap, das passt eigentlich super zusammen! Beide hart, direkt und aggressiv!“

Gabbay drehte den Clip in Berlin mit den Athleten Eder, Pascal, Sven, Phillip, und Daniel – „alle natural Bodybuilder und teilweise Weltmeister im Natural Bodybuilding.“

Fotos: Konrad Wolff