Sonntag, 13. Juli 2014, 12:15 Uhr

The Libertines: Reunion Dank "Columbo" und Golf

The Libertines haben sich wiedervereinigen können, weil sie zusammen ‘Columbo’ geschaut und Golf gespielt haben.

Die ‘Don’t Look Back into the Sun’-Band – bestehend aus Pete Doherty, Carl Barat, John Hassall und Gary Powell – traf sich in Dohertys derzeitiger Heimatstadt Hamburg, wo sie sich gemeinsam auf die anstehenden Reunion-Shows vorbereitete. Barat verrät dem Musikmagazin ‘NME’ über die Zeit in der Hansestadt: “Wir haben mehr Zeit damit verbracht, zusammen rumzuhängen als zu spielen. Es war lustig – wie gute Freunde. Das war das, was uns gefehlt hat.”

Mehr zum Thema: Pete Doherty: “Ich lasse mir das Unschuldige nicht kaputt machen“

In der englischen Rockband, die sich 1997 in London formierte, scheint nach turbulenten Jahren nun endlich wieder Harmonie zu herrschen. “Davon abgesehen, tranken wir einige Mojitos. Viele der Prostituierten haben Pete erkannt, keine erkannte John. Das machte ihn ein wenig wütend”, sagt der Gitarrist und Co-Frontmann weiter. Eine entscheidende Rolle bei der Wiedervereinigung der Band spielte ein kultiger TV-Ermittler: “Zudem schauten wir viel ‘Columbo’ zusammen. Peter ist ein riesiger ‘Columbo’-Fan, deshalb holte er sein Boxset raus. Golf haben wir auch gespielt… Wir liefen durch die Straßen Hamburgs und feuerten Golfbälle in die Gegend.” (Bang)

Foto: WENN.com