Montag, 14. Juli 2014, 15:49 Uhr

"Camel Up" wurde zum Spiel des Jahres 2014 gekürt

Das Brett- und Würfelspiel ‘Camel Up’ (Verlag eggertspiele) ist Spiel des Jahres 2014. Dabei geht es um ein verrücktes Kamelrennen, auf dessen Ausgang die Spieler zwischendurch wetten können.

Die Kamele nehmen sich huckepack, es geht vor und zurück – ein Familienspiel par excellence mit einfachen Regeln, lobte die Jury am Montag in Berlin. Das wilde Rennen löse Emotionen aus, die Alt und Jung fesselten und amüsierten.

“Camel Up ist ein Familienspiel par excellence. Durch seine eingängigen Regeln sind alle schnell mittendrin. Und das lässt niemanden kalt: Das wilde Rennen löst Emotionen aus, es wird in allen Altersklassen gehofft, gebangt und gelacht. […] ein gelungenes Gesamtkunstwerk”, hieß es Begründung der Jury zur Nominierung ‘Spiel des Jahres 2014’, im Mai.

5 Kamele, 1 Pyramide und bis zu 8 Spieler ergeben Camel Up – ein spannendes Kamelrennen mitten in der ägyptischen Wüste. Die Spieler wetten auf die Kamele und versuchen zu tippen, welche von ihnen ganz vorne landen werden und welches als letztes über die Ziellinie galoppiert. Aber in all dem Gedränge laufen die Kamele nicht ordentlich hintereinander her, sondern drängeln und schubsen was das Zeug hält.

Zum vierten Mal wählte die Jury zudem das Kennerspiel des Jahres für anspruchsvollere Spieler aus. Gewonnen hat ‘Istanbul’ (Pegasus Spiele). Das Brettspiel simuliert das geschäftige Treiben auf einem orientalischen Basar effektvoll und vielseitig, urteilte die Jury. Die Preise sollen das Spiel als Kulturgut fördern. (dpa/KT)

Fotos: Pegasus