Dienstag, 15. Juli 2014, 15:32 Uhr

Cheyenne Ochsenknecht will wie die Mama auch Model werden

Cheyenne Ochsenknecht ist der immer schöner werdende 14-jährige Spross von Uwe und Natascha Ochsenknecht und trotz ihres jungen Alters weiß der Teenie genau was er will: Model werden. Genau wie einst ihre Mama.

“Aufgewachsen” ist Cheyenne auf den Roten Teppichen von Deutschland und kennt das Showbiz fast so gut wie ihre eigene Westentasche. klatsch-tratsch.de plauderte mit Cheyenne über ihren großen Traum.

Warum willst du ins Modelgeschäft einsteigen?
Ich wollte schon seit meiner frühen Kindheit Model werden und auch wegen meiner Mutter, weil sie ja auch mal Model war. Dazu kommt, dass mein großes Vorbild Cara Delevigne ist und ich gerne einmal für Victoria’s Secret laufen würde. Ich bin ja erst 14 Jahre alt. Ich glaube Mama würde mich erst mit 16 Jahren modeln lassen. Aber wenn es nach mir geht, ich würde jetzt schon gerne damit anfangen.

Mehr zum Thema: Jimi Blue Ochsenknecht plaudert über seine erste Modekollektion

Was findest du so toll an deinem Vorbild Cara Delevigne?
Cara Delevigne ist einfach mein Vorbild. Ich liebe ihre Augenbrauen. Und auch, das sie einfach ihr Ding macht. Es gab da z.B. diesen Koks-Skandal. Nicht das ich sowas jemals machen würde, aber sie steht einfach über den Dingen die sie falsch macht. Sie ist super erfolgreich und hat noch nicht einmal die perfekten Modelmaße.

Könntest du dir auch vorstellen bei einem TV-Casting wie z.B. ‚GNTM‘ mitzumachen?
Also ‘Germanys Next Topmodel’ würde ich niemals mitmachen. Die sind alle so peinlich und bereits auch wieder weg vom Fenster. Es ist wie bei ‚DSDS‘, die Gewinner und Teilnehmer sind alle nicht mehr im TV zu sehen. Ich würde nicht sagen, dass ich die Kamera liebe, aber diese Aufmerksamkeit ist schon toll. Ich finde es schön wenn man auf dem Roten Teppich steht, alle deinen Namen rufen, es ist irgendwie witzig.

Mit 14 Jahren bist du noch im Wachstum, wie stehst du zum Magerwahn unter den Models?
Diesen Magerwahn im Modelbusiness kann ich nicht verstehen, ich verstehe nicht warum alle so dürr und Size Zero aussehen müssen. Ich bin 1,72 Meter groß und wiege zur Zeit 45 Kilo und freue mich um jedes Kilo, was ich mehr wiege. Ich glaube aber, ich habe die guten Gene von meiner Mama geerbt.

Mehr zum Thema: Ochsenknecht-Geschwister erstmals vereint beim Papa-Gucken

Du wirkst für dein Alter sehr reif, wie siehst du das?
Ich glaube schon dass ich ein wenig reifer als meine Klassenkameradinnen bin, das sagen mir auch andere. Ich kleide mich schon anders als meine Freundinnen. Aber ich finde das nicht schlimm. Zum Glück werde ich auch nicht mehr als das Kind behandelt. Ich kenne ja die Kumpels von meinem Bruder schon ewig und die kennen mich ja auch schon, seit ich klein war. Die haben mich auch aufwachsen sehen und wissen. dass ich reifer bin als Andere.

Spürst Du Neid im Freundes- und Bekanntenkreis?
Es gibt bei meinen Freunden eine Regel: Es wird nicht über meine Familie gesprochen und auch nicht darüber, auf welchen Veranstaltungen ich gerade war. Wenn es doch passiert, kann ich sehr schnell sauer werden. Meine engsten Freunde wissen, dass ich das hasse. Ich bin bei sowas einfach sehr empfindlich, weil ich schnell denke, dass man mich ausnutzen kann. Als Promikind ist es einfach schwer, Freunde zu finden.

Fotos: WENN.com/Patrick Hoffmann