Mittwoch, 16. Juli 2014, 13:23 Uhr

Sylvester Stallone: Musical "Rocky" floppt am Broadway

Sylvester Stallone war der Star der ‘Rocky’-Filme in den 70er Jahren.

Seit 2012 gibt es eine Musical-Adaption, die in Hamburg Premiere feierte und sich hier großer Beliebtheit erfreut. Zwei Jahre später startete das Stück (mit Botschafterin Sylvie Meis) auch am Broadway in New York. Anfänglich hagelte es Lob und gute Kritiken. Die Show gewann sogar einen Tony Award in der Kategorie ‘Bestes Bühnenbild’.

Mehr zum Thema “The Expendables 3?: Weltpremiere in London

Doch bei den amerikanischen Zuschauern scheint sie nicht so gut anzukommen. 200 Aufführungen in fünf Monaten reichen nicht und so wird ‘Rocky’ ab 17. August nicht mehr im Big Apple zu sehen sein. Das bedeutet nicht nur finanzielle Verluste für die Veranstalter, sondern vor allem auch einen riesigen Rückschlag für Stallone. Der 68-Jährige hat viel Zeit und Kraft in die Bühnenumsetzung seines Kinoerfolges gesteckt. Zusammen mit Thomas Meehan schrieb er das Buch, Regie führt Alex Timbers. Auch die Box-Legenden Vitali und Waldimir Klitschko sind als Co-Produzenten an Board. In Hamburg dagegen kann sich das Musical weiterhin nicht über fehlende Zuschauer beklagen – ein Ende ist hier noch lange nicht in Sicht. (Bang)

Foto: WENN.com