Freitag, 18. Juli 2014, 12:08 Uhr

Jason Biggs: Deplazierter Witz über ukrainischen Flugzeugabsturz

Jason Biggs machte sich mit seinem Twitter-Post über die abgestürzte Passagiermaschine über der Ostukraine unbeliebt. Der ‘Orange Is The New Black’-Star schrieb folgenden Kommentar zu der Katastrophe: “Will jemand meine ‘Malaysian Air’-Flugmeilen kaufen?”

Der malayische Urlaubsflieger war am Donnerstag (17. Juli) auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur. 298 Menschen waren an Bord. Überlebende gibt es keine. Westliche Geheimdienste sind sich sicher, dass die Maschine von einer Rakete russischer Bauart getroffen wurde und daraufhin abstürzte. Der 36-Jährige verteidigt sich jetzt, nachdem er mit seinem geschmacklosen Witz einen regelrechten Shitstorm losgetreten hatte. Er sei lediglich ein Verfechter der Idee, dass Lachen die beste Medizin ist.

Mehr zum Thema: Jason Biggs genießt Muttermilch seiner Gattin

Kurz danach löscht er seine vorangegangenen Tweets und schreibt “Entschuldigung an alle Betroffenen. Natürlich ist das eine schreckliche Tragödie und alle – einschließlich mir selbst – sind traurig und wütend. Meine Gedanken sind bei den Opfern und ihren Familien.”

Der ‘Amerian Pie’-Schauspieler stellt klar, dass niemand ihn dazu gezwungen hat. Er habe einfach verstanden, dass seine Kommentare unsensibel waren und zum falschen Zeitpunkt kamen. Biggs sorgte schon in der Vergangenheit für öffentliche Kontroversen. Nach dem Tod eines Teilnehmers bei den Dreharbeiten zur Fernsehsendung ‘The Bachelorette’ schrieb er: “Verrückte Regeländerung – statt die Kandidaten rauszuwählen, darf die Bachelorette sie dieses Mal sogar töten.” (Bang)

Foto: WENN.com