Freitag, 18. Juli 2014, 18:10 Uhr

Must Have: Ist dieses Kringelding der Schuh von Morgen?

Ja, das sind Schuhe! Was wie ein spiralförmiges Kunstobjekt aussieht, ist tatsächlich für Damenfüße bestimmt und hört auf den sommerfrischen Namen „Mojito“.

Das Modell des Londoner Designers Julian Hakes erfindet praktisch den Schuh neu, denn es verzichtet komplett auf den Mittelsteg und besteht aus einem einzigen gewundenen Band. Unter dem Fußballen beginnend schlägt es einen kleinen Haken als Absatz ein und spannt sich dann über den Fußrücken, um an der Sohle auszulaufen.

Erstaunlicherweise soll der futuristisch wirkende Schuhe bequem sein und dem Fuß genug Halt bieten, damit man ihn, wie jede andere Sommersandale auch, ohne großes Stolpern ausführen kann.

Dem preisgekrönten Designer sei die Idee für den revolutionären Schuh angeblich in einer warmen Sommernacht gekommen: „Ich war im Studio und dachte über das allgemeine Design von Schuhen nach. Wir fragten uns, wozu man Fußplatten in High Heels benötigte. Als ich mir einen Fußabdruck im Sand ansah, wurde mir klar, dass die Ferse und der Ballen das Hauptgewicht tragen, besonders bei einem Absatzschuh“- so Hakes.Vorausgesetzt man jat keinen Plattfuß, guter Mann.

Der eigentliche Architekt und Brückenbauer veröffentlichte seinen Entwurf auf der Designplattform Dezeen.com, wo er noch am gleichen Tag enorm großen Anklang fand. Presse-Agenturen aus aller Welt wollten mehr über den skulpturartigen Schuh wissen und Hakes war klar – die Sandale musste in Produktion gehen. Nach zusätzlicher, zweijähriger Entwicklung wurde der Kringeltraum Wirklichkeit und ist über Zalando zu bekommen. Für 215 Euro. (MR)

Fotis: Julian Hakes