Mittwoch, 23. Juli 2014, 8:55 Uhr

Ex Destiny's-Child Farrah Franklin volltrunken in fremdem Garten gefunden

Was war denn da bei Ex-Destiny’s Child-Schnitte Farrah Franklin (33) los? Ba-Boom, da wären wir auch schon wieder bei einer weiteren Folge aus unserer beliebten Serie „Was macht eigentlich …?!“

Auch wenn Farrah nur fünf Monate lang ein Mitglied von Beyonces einstiger Damenkapelle war, konnte sie dennoch als Destinys Child mit „Say my Name“ und „Jumpin Jumpin“ wichtige Meilensteine ihrer Karriere hinzufügen. Nach knapp einem halben Jahr verließ die hübsche Sängerin die Band dann auch wieder und von da an blieben Beyonce, Kelly und Michelle ein Trio und Farrah wart seitdem nicht mehr gesehen.

Bis diesen Sonntag jedenfalls, denn dort fanden Polizisten sie volltrunken in einem fremden Garten liegen. Die in Atlanta-lebende Sängerin war am Wochenende im US-Bundesstaat South Carolina Freunde besuchen und hatte sich mit den Jungs, die übrigens professionelle NFL-Footballspieler sind, schamlos betrunken.

Mehr zum Thema: Destiny’s Child sind auf dem neuen Album von Kelly Rowland vereint

Kann man ja mal machen, aber da scheint definitiv etwas schiefgelaufen zu sein. Das dachten sich auch die Gastgeber Da’Quan Bowers (24) und Ricky Sapp (27), denn Berichtenzufolge soll Franklin total ausgeflippt sein. Das Ganze muss heftig ausgeartet sein, denn im Netz ist jetzt ein Mitschnitt von Da’Quan Bowers Anruf bei der Polizei aufgetaucht, indem der leicht verstört wirkende Mann um Hilfe bittet, denn Farrah sei „hysterisch und vermutlich auf Drogen“.

Im Mitschnitt des Hilferufs, den TMZ jetzt veröffentlichte, hat kann man Farrah im Hintergrund hysterisch herumschreien und Türenwerfen hören. Absolut nicht lady-like! Als die angeforderte Polizeistreife ankam, ist die Volltrunkene längst über alle Berge. Beim Absuchen in der Nachbarschaft wurde Farrah dann voll wie eine Haubitze in einem fremden Garten gefunden. Auf die Frage, was sie denn da mache soll die weggetreten-wirkende angegeben haben, sie wolle „in den Wäldern schlafen“.

Und das Ende vom Sufflied: Sie wurde wegen Ruhestörung festgenommen und wenige Stunden später gegen eine Zahlung von 280 Dollar wieder freigelassen. Jetzt ist sie um ein schickes Polizeifoto und diesen Artikel hier reicher und will sich übrigens wieder vermehrt um ihre Musikkarriere kümmern …

Am Montag (21. Juli) gab Franklin über ihren Twitter-Account bekannt, dass sie wieder ins Studio und sich auf ihre Musik konzentrieren möchte: “Gott führt seine stärksten Soldaten in die härtesten Kämpfe. Ich bin noch nicht fertig. Diese Woche geht es wieder ins Tonstudio.” (DA)