Mittwoch, 23. Juli 2014, 13:14 Uhr

Peaches Geldof war heroinabhängig, sagt der Witwer

Peaches Geldof war ihrem Ehemann zufolge heroinabhängig und hat in den zweieinhalb Jahren vor ihrem Tod die Ersatzdroge Methadon genommen.

Seit Februar habe sie wieder zum Heroin gegriffen, sagte der Musiker Thomas Cohen heute bei einer gerichtlichen Untersuchung im englischen Gravesend. Peaches Geldof, die als Model und Moderatorin arbeitete, war Anfang April mit 25 Jahren gestorben.

Mehr zum Thema:Peaches Geldof: Das war ihr letztes Interview

Unmittelbar vor ihrem Tod hatte sie nach Polizeiangaben Heroin genommen.

Bei der Untersuchung, die in der ‘Old Town Hall’ in Gravesend abgehalten wurde, lagen daneben auch Beweise vor, dass der Körper der Moderatorin auf Heroin allergisch reagiert habe. Nachdem sie bereits eine frühere Sucht erfolgreich bekämpfte, löste die hohe Reinheit der Drogen einen besonders fatalen Effekt aus.

Cohen fand seine Frau, die Tochter des irischen Rockstars Bob Geldof, am 7. April leblos auf dem Bett im Gästezimmer des gemeinsamen Hauses. Das Paar hat zwei kleine Kinder. Peaches Mutter, die Moderatorin Paula Yates, war im Jahr 2000 auch an Heroin gestorben.

Zuletzt waren immer wieder Selbstmordgerüchte aufgekommen. Die bezogen sich vor allem auf Peaches’ letzten Twitter-Eintrag, bei dem sie ein Kindheits-Foto zeigt. Kommentar: “Me and my mum”. (dpa/KT/Bang)

Foto: WENN.com