Mittwoch, 23. Juli 2014, 9:36 Uhr

Shia LaBeouf will trocken bleiben – für Brad Pitt

Shia LaBeouf hat sich fest vorgenommen, trocken zu bleiben und zwar für Brad Pitt.

Der ‘Transformers 3’-Star macht derzeit eine ambulante Therapie, um seine Alkoholsucht zu bekämpfen. Laut ‘TMZ’ nimmt er die Sache wirklich ernst und hat dabei die bald anstehende internationale Promotion-Tour für seinen neuen Film ‘Fury’ vor Augen. Das Kriegsdrama läuft am 1. Januar 2015 unter dem Titel ‘Herz aus Stahl’ in den deutschen Kinos an. LaBeouf möchte sich während der Promo-Tour keinesfalls einen peinlichen Ausrutscher vor seinem Co-Star Brad Pitt leisten, heißt es.

Mehr zum Thema: Brad Pitt und Shia LaBeouf in “Herz aus Stahl”: Der erste Trailer

Der 27-jährige Schauspieler beschloss, sich professionelle Hilfe zu suchen, nachdem er im Juni in New York City in Handschellen aus einem Theater abgeführt wurde. Er hatte während der Vorführung für Unruhe gesorgt, die Schauspieler beleidigt und Gästen vor den Kopf gestoßen. Sein Sprecher erklärte wenige Tage nach der Festnahme, dass LaBeouf entgegen anderslautender Gerüchte nicht in eine Entzugsklinik eingecheckt sei, sondern sich auf freiwilliger Basis einer Therapie unterziehe: “Er hat eingesehen, dass seine Taten die Folge eines weitaus größeren gesundheitlichen Problems sind und er hat den ersten Schritt gewagt, daran zu arbeiten.”

Am Donnerstag (24. Juli) soll Shia LaBeouf, der nach dem Vorfall wegen Beleidigung, Ruhestörung und widerrechtlichen Betretens des Grundstücks angezeigt wurde, in New York vor Gericht erscheinen. In der Zwischenzeit sind Freunde und Familienmitglieder des Schauspielers besorgt über seine Zukunft. Der 27-Jährige stürmte bereits bei der ‘Nymphomaniac’-Pressekonferenz im Rahmen der Berlinale aus dem Raum und erschien zur Premiere mit einer braunen Papiertüte auf dem Kopf, auf der stand: “Ich bin nicht mehr berühmt.”

Foto: WENN.com