Donnerstag, 24. Juli 2014, 16:40 Uhr

Duran Duran verklagen angeblich ihren eigenen Fanclub

‘Duran Duran’ verklagen ihren eigenen Fanclub. Die Band, die in den 80ern unter anderem mit dem Hit ‘The Wild Boys’ große Erfolge feiern konnte, hat gegen ‘Worldwide Fan Clubs’ (‘WFC‘) Klage eingereicht, da dieser vertraglich vereinbarte Leistungen nicht erbracht hat.

Sie fordern von der Firma Schadensersatz in Höhe von umgerechnet 30.000 Euro.

Als Dienstleister war ‘WFC‘ für das Management des Fanclubs der Band zuständig, leitete den Vertrieb der Merchandising-Artikel, sammelte Mitgliedschaftsbeiträge ein und sollte die Finanzen dokumentieren. Anwälte der Musiker behaupten jetzt jedoch, dass das Unternehmen Zahlungen nicht übermittelte und außerdem keine ordentliche Buchhaltung führte, wie ‘The Chicago Sun-Times’ berichtet.

Mehr zum Thema Youthkills: Die Söhne von Duran-Duran-Musikern starten durch

Erst vergangenes Jahr erklärte Keyboarder Nick Rhodes, dass die Band so beschäftigt wie noch nie sei. Nach über 100 Millionen verkauften Tonträgern plant die Gruppe einen Fotoband, ein neues Album und eine neue Bühnenshow. “Wir haben bereits angefangen, an dem neuen Duran-Album zu arbeiten. Ich denke, es wird irgendwann nächstes Jahr erscheinen”, so der Musiker, “und Johny Taylor und ich arbeiten zusammen an einem Musical. Wir halten uns gegenseitig beschäftigt.” (Bang)

Foto: WENN.com