Samstag, 26. Juli 2014, 10:02 Uhr

Drehbuchautor: Mel Gibson ist kein Antisemit

Mel Gibson ist kein Antisemit, sagt sein langjähriger Kumpel Terry Hayes.

Der Drehbuchautor, der an ‘Mad Max’ mitarbeitete und für den Hollywoodstar ‘Payback’ schrieb, hat in einem Interview seinen Freund verteidigt. Der ‘Braveheart’-Star fiel 2006 in Ungnade, als er wegen Trunkenheit am Steuer von der Polizei angehalten wurde und daraufhin eine Hasstirade von sich ließ, die weltweit Wellen schlug. Der Zeitung ‘The Times’ verrät Hayes: “Wir alle müssen Verantwortung nehmen für was wir sagen und was wir tun. Alles, was ich sagen kann, ist, dass ich Mel seit über 30 Jahren kenne und ich habe ihn nie etwas Antisemitisches sagen hören. Aber der menschliche Organismus ist einfach nicht an das Celebrity-Leben angepasst.”

Mehr zum Thema Mel Gibson: “Eine nackte Frau mit runder Kugel wünschte ich mir schon immer”

Die Filmrechte an Hayes’ ersten Roman ‘I Am Pilgrim’ wurden gerade erst von ‘MGM’ gekauft. Der 62-jährige Engländer hofft, dass er in die Fußstapfen von ‘Harry Potter’-Autorin J.K. Rowling treten könnte. “Ich habe nichts als Lob für J.K. Rowling übrig. Ihr Beitrag – mal ganz abgesehen von den Büchern – zeigt Autoren, wie man mit dem 21. Jahrhundert umgehen sollte”, sagt er über die Star-Autorin. (Bang)

Foto: WENN.com