Samstag, 26. Juli 2014, 21:40 Uhr

Geld-Schatzsuche Sonntag in Berlin: US-Millionär gibt erste Hinweise

Sollten am Sonntag ab 10 Uhr Menschen mit Spaten und Smartphone durch Berlins Mitte hetzen, dann gibt’s dafür eine Erklärung: Es könnte sich um Teilnehmer der inzwischen fast weltberühmten Social-Media-Schnitzeljagd #Hiddencash handeln.

Der US-amerikanische Immobilienunternehmer Jason Buzi hat sie unter seinem Twitter-Account ‘Hidden Cash’ (verstecktes Bargeld) ins Leben gerufen. Buzis Freunde verstecken am Sonntag 24 grüne Briefumschläge mit bis zu 100 Euro in der deutschen Hauptstadt und der reiche Spender gibt per Tweets Hinweise darauf, wo man es finden kann.

Insgesamt 1500 Euro sollen morgen in Berlin verteilt werden.

Heute morgen gab es schon einen ersten kryptischen Hinweis auf den 70er-Jahre-Song ‘Sister Golden Hair’ der legendären Band America. Daraus dürfte man schlußfolgern, dass mit ‘Sister Golden Hair’ das Gebiet um die Siegessäule – genannt “Goldelse” – gemeint ist, also der fünf Quadratkilometer große Berliner Tiergarten…

Weitere Kurznachrichten besagten zuvor, dass es darum gehe, die sozialen Netzwerke mit dem “wahren Leben” zu verbinden, sowie einen Geist von Güte und Großzügigkeit zu verbreiten. Wer das Geld findet, soll es in diesem Sinne weitergeben – und ein Foto twittern.

Die putzige Aktion fand unter anderem in New York, San Francisco und London statt. (dpa/KT)

Fotos: Instagram, Fotolia