Montag, 28. Juli 2014, 19:55 Uhr

US-Synthiepop-Trio "Faded Paper Figures" mit neuem Album

Das amerikanische Synthiepop-Trio ‘Faded Paper Figures’ hält mit dem Snippet des Songs ‘On The Line’ aus ihrem neuen Album ‘Relics’ das nächste Musikgeschenk bereit. Das Album soll am 5. August veröffentlicht werden.

R. John Williams ist Vollzeitdozent in Yale. Kael Alden, viel beschäftigter Musikproduzent für Film und Fernsehen, und seine Frau Heather Alden, praktizierende Ärztin, sind in Los Angeles rund um die Uhr im Einsatz. Darüber hinaus hält sie noch ihr gemeinsames Kind auf Trab.

Obwohl also die Bandmitglieder beruflich und privat voll eingespannt und Tausende von Meilen voneinander entfernt sind, haben sie es fertig gebracht, eine weitere LP einzuspielen.

‘Relics’ verfügt über eine großes musikalisches sowie textliches Spektrum: von epischen Synthie-Pop-Hymnen über Fragen von Leben und Tod, bis hin zur ruhigen Meditation über den Lauf der Zeit. Die Band scheint nun ihren eigene unverkennbaren Sound aus elektronischen Beats, wunderbaren Gitarrenriffs und schönen Harmonien, zur Vollendung geführt zu haben und fährt außerdem mit voller Kraft in eine neue Welt voller Sitarund analogen Synthieklängen und noch eindringlicherem Gesang. Was auch immer für Emotionen und unheimliche Träume der Arbeitsalltag der einzelnen Bandmitglieder mit sich bringen mag, scheint sich für ihr Musikerleben auf jeden Fall enorm bezahlt zu machen.

Und warum ist ein meditierender Astronaut auf dem Cover von „Relics“? Dazu sagte das Trio: “Wir lieben Technik und Science-Fiction. Natürlich verwenden wir eine Menge Technik, um unsere Songs zu schreiben und aufzunehmen, also ist es vielleicht nicht ganz so überraschend, dass wir selbst-reflektiert damit umgehen. Die ultimative menschliche, technologische Erfahrung, so denken wir, könnte die Möglichkeit sein, dass wir letztendlich unseren einsamen kleinen blauen Planeten – den Buckminster Fuller „Raumschiff Erde“ nennt – retten und sogar transzendieren. Als wir die Darstellung eines meditierenden Astronauten auf einem Art-Blog gefunden haben, haben wir das original Foto im San Diego Air and Space Museum aufgestöbert, welches uns die Erlaubnis gab, es zu benutzen. Wir bemerkten sofort, wie perfekt es die Ehrfurcht festhält, die universale Hoffnung und den funky-retro Optimismus der alten Weltraumprogramme.”

Die Musik von Faded Paper Figures scheint nun überall im Umlauf zu sein: Millionen Klicks auf Spotify, LastFM, Hype Machine und Pandora; in der ABC-Serie „Greys Anatomy“, auf MTV „The Real World“, E! und „NBCSports“.

Gerade als die Band nun eben dieses vierte Album in Erwägung zog, bekamen Kael und Heather ein Baby. Viele Fans fragten sich, ob FPF in der Lage wären, ihre Songwriting-Arbeit nun noch fortsetzen zu können. Aber es scheint, als ob es nichts gibt, was die Band ausbremsen könnte. Im Gegenteil: die Musik gewinnt immer mehr an Klarheit und Brillanz.