Dienstag, 29. Juli 2014, 12:33 Uhr

Chris Brown arbeitet wieder an seinem Album "X"

Chris Brown arbeitet nach seiner Freilassung wieder an seinem Album ‘X’.

Der R&B-Sänger musste die Arbeit an seinem sechsten Studioalbum während seiner Gefängnisstrafe unterbrechen. Nach seiner Zwangspause bis zum 2. Juni ist er jetzt übereifrig und versucht schnell aufzuholen und wieder an den Prozess anzuknüpfen. Mit einem möglichst schnellen Verkaufsstart hofft er außerdem, seine Finanzlage wieder aufzubessern.

Mehr zum Thema: Chris Brown kommt offenbar mit eigener Reality-Show

“Chris möchte ‘X’ nicht nur machen, um thematisch einen Treffer zu landen, er möchte es auch zu einem Knaller machen und gut verkaufen”, verrät ein Insider gegenüber ‘Hollywood Life’, “das ist ein Business und er möchte Geld machen.” Der Musiker plante zu Beginn noch, sein neues Projekt im Sommer 2014 veröffentlichen zu können. Aktuell scheint ein Verkaufsstart für den Herbst realistischer, den er mit der Hilfe von Branchenprofis erreichen will.

Der Insider erklärt weiter: “Die Leute hinter ihm, die an dem Album arbeiten, sind echte Profis, die das schon gemacht haben, bevor Chris überhaupt geboren wurde. Sie wissen, was sie machen und Chris lässt sie ihre Jobs machen. Das ist, wofür sie bezahlt werden.” Der 25-Jährige wurde Anfang des Jahres zu einem Jahr Haft verurteilt, da er gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hatte, die er bekam, nachdem er Rihanna krankenhausreif schlug. Da ihm zuvor besuchte Therapiestunden bereits angerechnet wurden, konnte er das Gefängnis allerdings schon nach 131 Tagen verlassen.