Dienstag, 29. Juli 2014, 11:41 Uhr

"Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere": Das ist der erste Trailer

Meisterregisseur und Produzent Peter Jackson (52) präsentierte gestern erstmals den Trailer zum letzten ‘Hobbit’-Film!

Der neuseeländische hat die Fans der ‘Hobbit’-Trilogie mit dem ersten Trailer für den letzten Teil der Filmreihe – ‘Die Schlacht der Fünf Heere’ – überrascht.

Jackson veröffentlichte einen zwei Minuten langen Clip am Montagabend unter anderem auf seiner Facebook-Seite und schrieb dazu scherzhaft “Ich denke, der ein oder andere hatte danach gefragt.” Logisch, denn innerhalb weniger Minuten drückten Zehntausende ‘Gefällt mir’. Auch auf Youtube klickten innerhalb von 24 Stunden weit über 2,6 Millionen den Clip an.

Mehr zum Thema Peter Jackson: Unerkannt als Clown auf der “Comic Con” in San Diego

“Das wird das große Finale der Saga um Mittelerde. Ich kann es nicht erwarten, beim letzten Kapitel dabei zu sein”, schrieb ein Fan. “The Hobbit: The Battle of the Five Armies” kommt Mitte Dezember weltweit in die Kinos.

Und darum geht’s: Als die Gefährten ihre Heimat vom Drachen Smaug zurückfordern, entfesseln sie unversehens seine zerstörerische Kraft: Der wütende Smaug speit seinen feurigen Zorn auf die wehrlosen Männer, Frauen und Kinder von Seestadt.

Thorin ist besessen von seinem Drang, den zurückeroberten Schatz zu schützen – dafür riskiert er sogar Freundschaft und Ehre, während Bilbo verzweifelt versucht, ihm Vernunft beizubringen. Bald muss der Hobbit eine sehr brisante Entscheidung treffen. Doch noch viel größere Gefahren stehen den Gefährten unmittelbar bevor. Denn nur der Zauberer Gandalf erkennt, dass der gewaltige Gegner Sauron seine Ork-Legionen in Marsch gesetzt hat, um den Einsamen Berg überraschend anzugreifen.

Als sich der Konflikt zuspitzt und die Finsternis hereinbricht, stehen die Völker der Zwerge, Elben und Menschen vor der Wahl: entweder gemeinsam kämpfen oder untergehen. In der epochalen Schlacht der Fünf Heere setzt Bilbo sein Leben für das seiner Freunde ein: Die Zukunft von Mittelerde steht auf dem Spiel. (dpa/KT)