Mittwoch, 30. Juli 2014, 8:23 Uhr

"Star Wars 7": Harrison Ford kann wieder ohne Hilfe laufen

Hollywoodstar Harrison Ford ist auf dem Weg der Besserung.

Der 72-jährige Schauspieler hatte die Dreharbeiten zu ‘Star Wars: Episode VII’ zuletzt unterbrechen müssen, nachdem er sich Mitte Juni am Set in London an einer hydraulischen Tür verletzt und sich das Bein gebrochen hatte. Nun sei er zumindest wieder in der Lage ohne fremde Hilfe zu laufen, berichten verschiedene US-Medien. Ford sei nach seiner Operation zurück in die USA geflogen, wo er seine Erholungsphase gestartet hatte. Am Montag (28. Juli) wurde er in Santa Monica in Kalifornien gesehen, wie er ohne Beinprothese oder Krücke zurechtkam. Nur sein linkes Fußgelenk sei in eine leichte Bandage gewickelt gewesen.

Mehr zum Thema Harrison Ford: Kriegsbeil mit Ridley Scott wegen “Blade Runner” begraben

Der Hollywoodstar, der im neuen ‘Star Wars’-Abenteuer wieder die Rolle des Han Solo übernimmt, sorgte mit seiner Verletzung und dem damit verbundenen achtwöchigen Ausfall für eine Unterbrechung der Dreharbeiten. Anfang Juli gab der Filmkonzern Disney bekannt, dass im August zwei Wochen lang nicht gedreht werde, um J.J. Abrams Zeit zu geben, das Skript zu überarbeiten. An dem Kinostarttermin soll sich allerdings nichts ändern. Somit wird ‘Star Wars: Episode VII’ weiterhin wie geplant am 17. Dezember 2015 anlaufen. (Bang)

Foto: WENN.com