Montag, 04. August 2014, 8:49 Uhr

Justin Bieber hat Orlando Bloom zuerst provoziert

Justin Bieber soll Berichten nach zu Orlando Bloom gesagt haben, dass Miranda Kerr ihn zum “Mann machen” wollte.

Der Popstar, der mit dem Schauspieler (‘Fluch der Karibik’) in einem schicken Restaurant auf Ibiza eine handfeste Auseinandersetzung hatte, soll ihn vorher stark provoziert haben. 2012 kamen Gerüchte auf, Kerr hätte ihren nun Ex-Mann mit Bieber betrogen, nachdem die beiden auf einer ‘Victoria’s Secret’-Afterparty zusammen gesichtet wurden.

Mehr zum Thema Orlando Bloom vs. Justin Bieber: Neues nach der Ohrfeigen-Attacke

Ein Insider berichtet der Zeitung ‘Sunday People’: “Orlando hat gehört, dass da ein bisschen geflirtet wurde und hat sich darüber nicht unbedingt gefreut, er war regelrecht wütend. Beim Zeitpunkt der Trennung war das einer der Beweggründe. Er war und ist immer noch sehr sauer.” 2013 trennten sich der Hollywoodstar und das Topmodel. Zusammen haben sie einen gemeinsamen Sohn, Flynn (4). Ein Grund für das Ehe-Aus wurde bis heute nicht angegeben. “Er kann nicht glauben, dass jemand, den er nur als einen dämlichen Jungen abstempelt, seine Beziehung derartig beeinflussen konnte. Er ist stinkwütend”, so der Insider weiter.

Unterdessen zeigt sich Selena Gomez von Biebers “unreifem Verhalten” wenig beeindruckt.

Die Ex-Freundin des 20-jährigen Sängers hält nichts von seinen jüngsten Eskapaden. Bieber posierte mit Reality-Star Kylie Jenner für aufreizende Fotos und soll eine Affäre mit Playboy-Model Alyssa Arce gehabt haben. “Gomez ist lange über Justin und seinem unreifen Verhalten hinweg. Sie weiß ganz genau, dass er sie mit den Bildern eifersüchtig machen will, die er mit anderen Mädchen gepostet hat, darunter auch das mit Kendall. Aber sie ist nicht verletzt oder vermisst Justin – der Plan geht nach hinten los. Sie ist von seinem Verhalten angewidert”, berichtet ein Insider gegenüber ‘Hollywoodlife.com’. (Bang)

Foto: KIKA/WENN:com