Montag, 04. August 2014, 18:22 Uhr

Madonna und Lady Gaga streiten angeblich um Auftritt in Berlin

Madonna und Lady Gaga kämpfen um einen Auftritt zum Jahrestag des Berliner Mauerfalls.

Es ist öffentlich bekannt, dass sich die beiden Pop-Diven nicht unbedingt gut leiden können. Jetzt könnte sich ihr Verhältnis noch weiter verschlechtern: Beide wollen bei dem diesjährigen 25. Jahrestags des Berliner Mauerfalls auftreten, aber nur eine wird den Zuschlag bekommen – und das sorgt für neuen Zündstoff. Die ‘Like a Virgin’-Sängerin und die 28-jährige Exzentrikerin zeigen sich beide gerne als politisch engagiert und wollen den Auftritt in Berlin nutzen, um ihr jeweiliges neues Album in Deutschland zu promoten.

Mehr zum Thema: Lady Gagas Assistentin will auspacken – Eine Million für Buch?

Der Ansporn, den gewünschten Auftritt zugesagt zu bekommen ist also groß. Die Entscheidung, wer schlussendlich bei dem Event am 9. November auf der Bühne stehen darf, ist noch nicht getroffen. Gegenüber der Zeitung ‘The Daily Star’ vermutet ein Insider: “Wenn es wirklich zu einer Entscheidung kommt, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Organisatoren die Queen of Pop einer Lady Gaga vorziehen würden.”

Seit der Diskussion 2012 über die Ähnlichkeit ihrer beiden Songs ‘Express Yourself’ und ‘Born this Way’ stehen sich Madonna und der ‘Paparazzi’-Star eher kritisch gegenüber.

Fotos: WENN.com