Mittwoch, 06. August 2014, 21:04 Uhr

Chris Pratt findet Blooms Aktion gegen Justin Bieber peinlich

Chris Pratt gehört offenbar doch ‘Team Bieber’ an.

Der ‘Guardians of the Galaxy’-Darsteller ergreift nach dem Streit zwischen Orlando Bloom und Justin Bieber am vergangenen Mittwoch (30. Juli) Partei für den ‘Baby’-Sänger. Bei der Auseinandersetzung in einem Restaurant auf Ibiza kam es zu einem Handgemenge, bei dem der Legolas-Darsteller versuchte, Bieber einen Schlag zu verpassen.

Mehr zum Thema: Chris Pratt: Mega durchtrainiert in “Guardians of the Galaxy”

Jetzt wurde Pratt in der Radioshow ‘The Whoolywood Shuffle’ mit dem Zwischenfall konfrontiert und er kommentiert: “Wie peinlich ist es, von Orlando Bloom geschlagen zu werden? Ich meine, von all den Leuten, die einen schlagen könnten, ist es Orlando Bloom?” Und dann setzt er noch einen drauf und sagt: “Ich würde lieber von David Hasselhoff angefurzt werden!” Scheint, als sei Pratt kein großer Fan des ‘Fluch der Karibik’-Schauspielers. Abgesehen davon zeigte der Ehemann von Anna Faris in der Show auch, was er musikalisch auf dem Kasten hat. Er übernahm Eminems Verse im Dr. Dre-Song ‘Forgot About Dre’ und lieferte dabei eine beachtliche Leistung ab. Seine Aussprache für Bieber überrascht aber dennoch, da sich die meisten Stars – darunter James Franco und Leonardo DiCaprio – bereits auf Blooms Seite schlugen. (Bang)

Foto: WENN.com