Mittwoch, 06. August 2014, 20:35 Uhr

Marianne Faitfull: Brachte ihr Ex-Freund Jim Morrison aus Versehen um?

Sängerin Marianne Faithfull verriet, dass ihr Ex-Freund aus Versehen Jim Morrison umgebracht hat.

Die 67-Jährige glaubt, dass Jean de Breteuil, der früher als Drogendealer tätig war, hinter dem Tod des ‘The Doors’- Sängers steckt. Morrison starb 1971 im jungen Alter von 27 an einer Überdosis Heroin, das Faithfull zu Folge von ihrem Ex-Geliebten stammte.

“Er hat sich mit Jim Morrison getroffen und ihn umgebracht. Ich meine, ich bin mir sicher, dass es ein Unfall war. Armer Bas***d. Der Kick war zu hart? Ja, und er ist gestorben. Und ich wusste nichts davon. Naja, jeder der etwas mit dem Tod des armen Jungen zu tun hat, ist jetzt tot – außer mir”, erzählt die Sängerin dem ‘Mojo’-Magazin.

Die Britin befand sich zum Zeitpunkt des tragischen Unfalls in einem Pariser Hotel. “Ich konnte instinktiv Ärger spüren. Ich dachte, ‘Ich nehme ein Paar ‘Tuinal’ [Beruhigungsmittel] und ich bin weg.” Die genaue Todesursache Morrisons ist unbekannt, da niemals eine Autopsie an der Leiche durchgeführt wurde.

Faithfull, einst auch die Geliebte von Mick Jagger, spricht auch über Amy Winehouses frühen Tod, der die Sängerin ebenfalls im Alter von 27 ereilte: Die Britin starb 2011 an den Folgen einer schweren Alkoholvergiftung. “Amy hat sich sehr vor mir in acht genommen. Sie wusste, dass ich [von ihrer Alkoholsucht] wusste und sie wollte nicht, dass ich irgendetwas sage.” (Bang)

Fotos: SIPA/WENN.com, Paul Ferrera/Warner Music