Freitag, 08. August 2014, 9:10 Uhr

Slash findet Miley Cyrus und Rihanna "penetrant und schrecklich"

Rocker Slash (49) hält offenbar nicht viel von den Sängerinnen Miley Cyrus und Rihanna.

Der ‘Velvet Revolver’-Gitarrist hoffe, dass sie ihn nie anrufen werde: “Ich hoffe, das wird nicht passieren. Einfach, weil ich sie penetrant und ihre Musik schrecklich finde”, sagte er im ‘Playboy’. “Der letzte Anruf dieser Art war von Rihanna, und auch das war kein positives Erlebnis.” Bei diesen “superkommerziellen Sachen” wie Kollaborationen gehe es seiner Meinung nach nämlich “nicht um Musik, sondern darum, sich mit großen Namen zu schmücken und seine Credibility zu steigern. Was einfach falsch ist.”

Mehr zum Thema: Slash ist ziemlich stolz auf sein drittes Album

Der Velvet-Revolver-Gitarrist äußerte sich in der September-Ausgabe des Magazins über das immer wieder heraufbeschworene Comeback von Guns N’ Rosés, bei denen er 1996 ausgestiegen war: “Man hat mir zwar eine Menge Geld dafür geboten, aber ich habe kein Interesse. Weil wir nicht mehre dieselben sind wie damals in den 80ern.”

Jüngst gestand Slash auch, dass er bei einem Schäferstündchen mit seiner Freundin – als er 13 oder 14 Jahre alt gewesen sei – die Mutter seiner Freundin “betäubt” habe, um ungestört auf Sex haben zu können: “Im Wohnzimmer der Wohnung meiner Freundin – während ihre Mutter auf der Couch schlief.” (KT)

Foto: WENN.com