Samstag, 09. August 2014, 13:37 Uhr

Julia Roberts hielt sich für die Schönste

Die durch die romantische Filmkomödie ‘Pretty Woman’ bekannt gewordenen Hollywood-Schauspielerin Julia Roberts dachte früher, sie sei schöner als Halle Berry.

Die 46-Jährige war in letzter Zeit in Filmen wie ‘Eat, Pray Love’ und ‘Im August in Osage County’ zu sehen und steht ihrem Äußeren heute entspannt gegenüber. Das war nicht immer so. Gerade zu Beginn ihrer Karriere habe sie sich häufig mit anderen Schauspielerinnen verglichen, verriet sie der September-Ausgabe des Magazins ‘InStyle’: “Ich war schon immer mehr der burschikose Typ. Ich bin zum Beispiel nie unter die Top 5 der tollsten Bikini-Bodys gekommen. Gott sei Dank. Ehrlich. Also ich noch jünger war, dachte ich, ich sei die Schönste. Nein, nicht Halle Berry. Nicht sie.”

Mehr zum Thema: Julia Roberts dreht wegen ihrer Kinder so wenig Filme

Die Tatsache, dass sie für ihr Aussehen oder ihren Style nie einen Preis gewonnen habe, sieht sie heute als Segen an, der sie auf dem Boden gehalten hat. Ihr Leben abseits des Scheinwerferlichts sei heute ziemlich normal und fast schon langweilig, erklärt die Oscargewinnerin, die mit ihrem Mann Danny Moder die beiden Zwillinge Hazel und Phinneaus (beide 9) und den siebenjährigen Sohn Henry groß zieht. Auf die Frage, wie sie ihre Karriere und die Familie unter einen Hut bringt, antwortete Julia Roberts mit einem Augenzwinkern: “Ich bin gar nicht so beschäftigt, wie viele Leute denken und wie es nach außen wirkt. Außerdem wird die Hälfte aller Dinge, die ich zu tun habe, eh nicht fertig. Aber solange niemand weint und keins meiner Kinder schlecht riecht und sie abends gut schlafen können, habe ich meinen Job als erledigt.” (Bang)

Foto: WENN.com