Sonntag, 10. August 2014, 14:10 Uhr

Manuel Neuer ist Fußballer des Jahres: "Das lässt mich nicht kalt"

Weltmeister-Torwart und Welttorhüter Manuel Neuer ist Fußballer des Jahres in Deutschland.

Der 28-jährige Keeper vom FC Bayern München gewann die Wahl des Fachmagazins ‚Kicker‘ bereits zum zweiten Mal in seiner Karriere. Bundestrainer Joachim Löw erhielt bei der Umfrage unter deutschen Sportjournalisten die meisten Stimmen als Coach des Jahres 2013/2014. Fußballerin des Jahres wurde Alexandra Popp vom VfL Wolfsburg.

Neuer erhielt von den 701 abgegeben Stimmen 144. Er verwies Marco Reus (135) von Borussia Dortmund auf den zweiten Platz. Dritter wurde Neuers Vereinskamerad und Weltmeister-Kollege Thomas Müller (101). „Diese Wahl ist eine Ehre für mich. Und ich bin genauso überrascht. Ich hatte nicht damit gerechnet, obwohl ich mir natürlich bewusst bin, dass ich gute Leistungen gezeigt habe“, sagte Neuer dem ‚Kicker‘ (Montagsausgabe). „Wir sind in diesem Jahr Weltmeister geworden, da hat diese Wahl noch eine zusätzliche Bedeutung.“

Ob er sich allmählich an all die Ehrungen gewöhnt habe, parlierte Neuer so: „Das lässt mich nicht kalt. Klar bin ich stolz darauf. Alle diese Auszeichnungen sind fantastisch.“

Der 1,93m große Blondschopf (auf dem Foto oben gestern mit Popstar Andreas Bourani in der Münchener Allianz-Arena) hatte die Wahl bereits 2011 gewonnen.

Mehr zum Thema: Manuel Neuer: Wer hat auch so einen langweiligen Alltag wie der Welttorhüter?

Jogi Löw setzte sich mit klarem Vorsprung gegen Markus Weinzierl durch. Der Bundestrainer bekam 248 Stimmen, Augsburgs Coach erhielt 152 Stimmen. Dritter wurde Bayern-Trainer Pep Guardiola (89) vor BVB-Trainer Jürgen Klopp (64).

Fotos: WENN.com, Angelika Warmuth/Archiv