Montag, 11. August 2014, 9:07 Uhr

Cristiano Ronaldo lüftet sein Waschbrettbauch-Geheimnis

Weltfußballer Cristiano Ronaldo (29) hat bekanntlich einen makellos durchtrainierten Körper und beeindruckt vor allem mit stählernen Bauchmuskeln.

Aber “klassische Sixpack-Übungen wie Crunches mache ich kaum”, sagt der weltbeste Fußballer des Jahres 2014 in einem Interview der neusten Ausgabe des Männer-Magazins ‘Men’s Health’. Stattdessen bevorzugt der Real Madrid-Stürmer Trainings-Einheiten mit dem eigenen Körpergewicht, die mehrere Muskelpartien gleichzeitig trainieren. Dazu gehören insbesondere Liegestütze und Kniebeugen in verschiedenen Variationen sowie Bauchmuskelübungen am Reck. “Je härter man trainiert, egal wo und wann, desto besser wird man”, betont Ronaldo und verrät in dem Gespräch noch ein paar weitere Geheimnisse seines Trainings.

Mehr zum Thema: Cristiano Ronaldo, der Poser, meldet sich mit neuen Schlüpfern zurück

Um beispielsweise seine gefürchtete Antrittsgeschwindigkeit und sein enormes Ttempo zu halten und zu steigern, baut der 29-jährige Portugiese kurze und längere Sprint-Intervalle in sein Lauftraining ein. Sein Pensum gestaltet sich dabei so: 10 Minuten locker einlaufen; 10 x 2 Sekunden sprinten mit je 10 Sekunden Pause; 5 Minuten lockern, 5 x 10 Sekunden Vollgas mit je 30 Sekunden Pause – und zum Schluss 10 Minuten locker auslaufen.

Seine überragende fußballerische Technik hat Ronaldo nach eigenen Angaben schon als Kind gelernt. “Als kleiner Junge habe ich auf Madeira in einem Ghetto gekickt, auf der Straße und auf schlechten Plätzen – das hat meine technischen Fähigkeiten geschult”, erklärt der Stürmer-Star und räumt gleichzeitig ein, dass er mit seiner Leistung allerdings nie wirklich zufrieden ist. “Schieße ich in einer Saison 50 Tore, will ich in der nächsten 55 machen. Ich gebe mich nie mit dem Erreichten zufrieden, bin immer voll auf die anstehende Aufgabe fokussiert, will immer noch mehr.”

Unterdessen sorgt der Portugiese als neues Gesicht für das japanische Kosmetikunternehmens MTG für Gelächter. In einem Werbespot präsentiert er das “Facial Fitness Pao”. Das Ding wird zwischen die Lippen klemmt und trainiert angeblich die Gesichtsmuskeln.

Belacht wird Ronaldo in dem Spot allerdings nicht so sehr wegen der Geaichtsakrobatik, sondern eher wegen seiner mittelmäßigen schaupielerischen Leistung…

Fotos: WENN.com, CR7