Dienstag, 12. August 2014, 12:36 Uhr

Nathan Followill hat nach Busunglück schlimme Schmerzen

Nathan Followill fühlte sich dem Tod “sehr nahe”.

Der ‘Kings of Leon’-Schlagzeuger brach sich am Wochenende die Rippen und hatte solche Schmerzen, dass er dachte, er würde nicht überleben. Der Unfall passierte, als die Band nach ihrem Gig in Boston im Tourbus unterwegs war. Weil ein Fußgänger vor den Bus sprang, musste dieser scharf bremsen und Followill stürzte. Der 35-Jährige wurde ins Krankenhaus eingeliefert und gab sich zunächst cool. Er twitterte: “Ich bin ein wenig lädiert, werde aber besser als je zuvor zurückkommen.”

Jetzt gab er allerdings zu, dass seine Verletzung doch unheimlich schmerzhaft ist. Er postete ein Foto von sich im Krankenbett, auf dem er einen Daumen nach oben und den anderen nach unten zeigt. Dazu schrieb er: “Ich habe einen Tweet gesehen, in dem behauptet wurde, dass ich gestorben bin. Nicht ganz, aber es fühlt fast so an. Wer hätte gedacht, dass man seine Rippen für ALLES benutzt.” Der Musiker, der mit seiner Frau Jessie Baylin die 20 Monate alte Tochter Violet hat, bedankte sich außerdem bei seinen Fans für deren Unterstützung. “Danke noch mal für all die Genesungswünsche. Ich habe die beste Familie, die besten Freunde und die besten Fans auf der ganzen weiten Welt”, erklärt er.

Wegen Followills Verletzung musste die Band ein eigentlich für letzten Sonntag (10. August) angekündigtes Konzert in New York absagen. (Bang)

Foto: Twitter