Dienstag, 12. August 2014, 10:17 Uhr

Robin Williams: Es gibt noch diese vier unveröffentlichten Filme

Robin Williams wird noch in vier bisher unveröffentlichten Filmen zu sehen sein.

Der ‘Good Will Hunting’-Star wurde gestern (11. August) – wie berichtet – in seinem Zuhause in Kalifornien tot aufgefunden.

Seine Fans aber werden ihn noch in neuen Rollen bewundern dürfen. Um Weihnachten herum wird er wieder einmal als Teddy Roosevelt in ‘Nachts im Museum 3: Das geheimnisvolle Grabmal’ (Deutschlandstart 18. Dezember) auf der großen Leinwand erscheinen. Zudem stand er für die Komödie ‘Merry Friggin’ Christmas’ mit Wendi McLendon-Covey, Lauren Graham und Oliver Platt vor der Kamera. Darüber hinaus lieh der Schauspieler dem animierten Hund Dennis the Dog aus ‘Absolutely Anything’ seine Stimme.

In der Live-Action-Komödie spielen Simon Pegg und Kate Beckinsale mit. Der vierte Film, ‘Boulevard’, feierte auf dem ‘Tribeca Film Festival’ in diesem Jahr bereits seine Premiere. Außerdem traf sich Williams mit Drehbuchautor David Berenbaum, um eine Fortsetzung des Comedy-Hits ‘Mrs. Doubtfire – Das stachelige Kindermädchen’ zu planen.

Mehr zum Thema: Hollywoodstar Robin Williams tot aufgefunden

Kevin Spacey, Cher und Steve Martin sind nur einige der Stars, die bereits von Williams Abschied genommen haben.
Der ‘Hook’-Darsteller wurde am Montagmorgen (11. August) in seinem Zuhause in Tiburon, Kalifornien, leblos aufgefunden. Die Polizei geht von Selbstmord durch Ersticken aus. Nun erweist ihm Hollywood die letzte Ehre. Sein Co-Star aus ‘Shrink’, Kevin Spacey, schreibt auf Twitter: “Robin hat die Welt zum Lachen & Denken gebracht. Ich werde das erinnern & in Ehren halten.” Sein Comedy-Kollege und Freund Steve Martin postet: “Ich könnte über den Verlust von Robin Williams nicht mehr geschockt sein.”

Auch Sängerin und Schauspielerin Cher ist von dem plötzlichen Tod des beliebten Stars geschockt. “Er war ein netter, LIEBENSWERTER Mann”, so die 68-Jährige. Sogar von oberster Steller wird dem Schauspieler (‘Mrs. Doubtfire – Das stachelige Kindermädchen’) Tribut gezollt. US-Präsident Barack Obama schreibt in einer offiziellen Stellungnahme: “Robin Williams war ein Flieger, ein Arzt, ein Genie, ein Kindermädchen, ein Präsident, ein Professor, ein Peter Pan und alles dazwischen. Aber er war einmalig. Er trat in unser Leben als Außerirdischer – aber schließlich hat er jedes Element des menschlichen Geistes berührt.”

Foto: WENN.com