Mittwoch, 13. August 2014, 11:16 Uhr

Justin Bieber: Schuldeingeständnis gegen Prozessverzicht?

Heute soll nach einem Bericht der Zeitung ‘Miami Herald’ offenbar entschieden werden, ob Popstar Justin Bieber (20) in Miami vor Gericht muss.

Es werde erwartet, dass Klein-Bieber ein Schuldeingeständnis einlege, berichtete das Blatt am Dienstag unter Berufung auf informierte Kreise.

Damit könne auf einen Prozess verzichtet werden. Der Popstar soll den Angaben zufolge ein Anti-Aggressions-Training absolvieren, die Verhandlungskosten übernehmen sowie 50.000 Dollar (rund 37.000 Euro) für gute Zwecke spenden.

Mehr zum Thema Justin Bieber: Modelt er womöglich für Calvin Klein?

Der Sänger war am 23. Januar wegen Rasens festgenommen worden. Laut Polizei war er ohne Führerschein, dafür mit Alkohol und Marihuana im Blut in einem gelben Lamborghini unterwegs. Bieber bestreitet derzeit mehrere Fälle vor Gerichten in den USA und Kanada. (dpa)

Foto: WENN.com