Donnerstag, 14. August 2014, 14:55 Uhr

Jascha Rust hat Lust auf Neues: "Man sieht sich immer zwei Mal"

Nach fast vier Jahren steigt Jascha Rust (23) bei GZSZ aus, wo er den liebenswerten Chaoten Zac Klingenthal seit 2011 mit viel Charme und Persönlichkeit verkörpert hat.

Jaschas Fans reagierten entsprechend traurig, als sie vom Ausstieg ihres Lieblings hörten. Bei Facebook schrieben sie “Schade, dass du aussteigst, aber alles Gute für deine Zukunft” oder “Wir werden dich vermissen!” Genau deshalb war es Jascha auch so wichtig, sich “persönlich” von seinen Fans zu verabschieden.

Im Interview mit RTL sagt er: “Ich wollte mich ganz herzlich nochmal bei allen Fans bedanken für die Unterstützung. Sie haben es ermöglich, dass ich jetzt knapp vier Jahre lang eine echt spannende Zeit haben konnte.” Jetzt hat er aber Lust auf neue Projekte. “Man sieht sich immer zwei Mal im Leben”, grinst Jascha.

Mehr zum Thema Vincent Krüger: Der GZSZ-Star ist offenbar wieder Single

Bis Ende 2014 wird Rust allerdings noch als Zac bei ‘Gute Zeiten, schlechte Zeiten’ zu sehen sein.

Nicht nur Jascha steigt bei GZSZ aus, in den letzten Monaten verließen auch einige seiner Kollegen ‘Gute Zeiten, schlechte Zeiten’. Grund zur Sorge, was die Zukunft von Deutschlands erfolgreichster täglicher Serie angeht? Warum dreht sich das Schauspielerkarussell so schnell? Guido Reinhardt, seines Zeichens Chief Creative Officer bei UFA Serial Drama und Produzent GZSZ, erklärt: “Das gehört zu sehr lebendigen Serien wie ‘Gute Zeiten, schlechte Zeiten’ dazu. Das ist quasi der Motor – und der steht niemals still. Für Zuschauer und Zuschauerinnen ist das natürlich erstmal ein Verlust, aber auf der anderen Seite heißt das auch wieder Erneuerung für uns.”

Eine Erneuerung auch in Form von zwei neuen Rollen, auf die sich die GZSZ-Fans demnächst freuen dürfen. So soll Elena Garcia Gerlach (29) im Herbst wieder als „Elena“ zurückkehren.

Foto: WENN.com