Samstag, 16. August 2014, 14:27 Uhr

Annemarie Eilfeld: Hier spricht ihr Freund, Profiboxer Tom Schwarz

In dieser Woche kursierten erste Bilder vom neuen Traumpaar im deutschen Showbiz: Annemarie Eilfeld und ihr neuer Freund Tom Schwarz zeigten sich total verliebt auf Mallorca.

Den glücklichen zwanzigjährigen Burschen sollten aber nicht nur Annemarie-Fans auf dem Schirm haben, sondern auch die, die den Boxsport bevorzugen.

Tom Schwarz gilt nämlich als einer der ganz großen Talente im deutschen Schwergewicht. klatsch-tratsch.de organisierte einen wundervollen Fototermin und plauderte bei der Gelegenheit mit dem 1,97 großen Hünen über Annemarie, gemeinsame Tattoos und vor allem seine bevorstehende Karriere.

Tom, Ihr habt Eure Beziehung öffentlich gemacht. Warum ausgerechnet jetzt?
Jeder hat heutzutage ein Fotohandy und wir wurden in letzter Zeit schon oft miteinander gesehen. Es wurde schon spekuliert was da zwischen uns läuft und bevor falsche Gerüchte aufkommen, wollten wir lieber öffentlich zueinander stehen.

Was fasziniert Dich an Annemarie am meisten?
Dass ich mit ihr viel unternehmen kann und sie jeden Spaß mitmacht. Außerdem ist sie unglaublich herzlich und trotz ihrem Erfolg auf dem Boden geblieben.

Auf welche Musik stehst Du?
Ich lege mich da gar nicht fest. Privat höre ich gerne Hip Hop und Rap aber trotzdem mag ich auch ab und zu mal gefühlvolle Lieder. Natürlich stehe ich auch auf Annemaries Songs wie “Barfuss durch Berlin”.

Ihr habt euch beide ein Tatto auf die linke Brustseite stechen lassen. Sind die echt und warum ein Tattoo?
Wie gesagt, Annemarie ist für jeden Spaß zu haben, deshalb haben wir uns auf Mallorca für dieses Henna-Tattoo entschieden.

Seit einem Jahr bist Du Box-Profi, hast schon 8 Kämpfe gewonnen, 6 allein durch K.O. Wohin soll die Reise als Schwergewichts-Boxer in den nächsten Jahren gehen?
Ich möchte erst meinen Junioren WM Gürtel bekommen und dann kann es nur nach oben gehen, aber da steckt natürlich viel Disziplin und Arbeit dahinter.

Du bist ein extrem offensiver Kämpfer, hast mal gesagt, dass Mike Tyson Dein Vorbild war, später die Klitschkos.
Man orientiert sich ja meistens an denen, die es schon nach ganz oben geschafft haben, nur entwickelt dann ja jeder seinen eigenen, persönlichen Stil.

Axel Schulz nennt dich ein “Riesentalent, was wir lange nicht hatten in Deutschland”. Bei 103 kg mußt du ganz schön futtern, um Dein Gewicht zu halten? Was verputzt Du, wenn Du Annemarie mal in einem Lokal sitzt?
Am liebsten esse ich Fleisch und dann auch gerne viel davon. Ansonsten verputze ich dann noch das, was Annemarie nicht mehr schafft.

Wie hältst Du Dich zwischen den Kämpfen fit?
Ich trainiere natürlich auch noch zwischen den Kämpfen, weil ich mich sonst nicht wohlfühle. Zweimal am Tag. Einmal Ausdauer also laufen,joggen oder auch Schattenboxen und mache viel Krafttraining mit Gewichten! Und ich gehe oft schwimmen – auch privat.

2014 willst du Junioren-Weltmeister werden. Welche Hürden sind bis dahin noch zu überwinden?
Ich werde dieses Jahr Junioren-Weltmeister – wenn nichts großes dazwischen kommt! Dafür muss ich hart trainieren und diszipliniert sein- von nichts kommt ja nichts.

Was ist Dein sportliches Lebensziel?
Weltmeister zu werden und alle Gürtel zu bekommen !

Wann steht der nächste Kampf an?
Der Termin wird bald offiziell bekannt gegeben.

Wird Annemarie Dich jetzt bei den Kämpfen begleiten?
Sie war ja bei meinen letzten Kämpfen auch schon dabei, da sie ja immer als Sängerin der Nationalhymne engagiert war. Aber natürlich hat sie ihren Platz in der ersten Reihe, wenn ich boxe.

Was sagten die bzw. Deine Eltern zu Deiner neuen Freundin?
Meine Eltern sind immer dabei, wenn ich boxe und unterstützen mich! Sie haben sich auf Anhieb toll mit Annemarie verstanden und freuen sich mit uns.

Fotos: Patrick Hoffmann/Wenn.com für klatsch-tratsch.de