Samstag, 16. August 2014, 8:59 Uhr

Freestyler Majid gewinnt Tanzshow "Got To Dance"

Majid Kessab aus Krefeld in Nordrhein-Westfalen hat die die diesjährige Staffel von ‘Got To Dance’ gewonnen.

“Jaaaaaaaa!”, jubelte der 20-jährige Tänzer und Architekturstudent am Donnerstagabend nach seinem Triumph im Finale der Sendung von ProSieben und Sat.1.

Das Geheimnis seines Erfolges bei der Zuschauerabstimmung umschrieb er so: “Ich war einfach 100 Prozent ich. Ich habe kein Kostüm gebraucht. Ich habe kein Licht gebraucht. Ich habe gefreestylt. Keiner choreographiert mich.” Majid weiter: “Ich tanze für die Liebe, nicht für das Geld.”

Jurorin Nikeata Thompson: “Das ist Zeichensprache, das ist poetry emotion, das ist Tanz!”

In einem Finale, das die ganze Faszination des Tanz präsentiert – von emotionalen, geschmeidigen Solotänzen, über kraftvolle Gruppenchoreographien und zauberhafte Duette, bis zu humoristischen Bewegungskünstlern – überzeugt der Hip Hopper die Zuschauer und wird zum Sieger gevotet. Jurorin Nikeata Thompson feiert den Krefelder direkt nach seinem Auftritt: “Das ist Weltklasse – du bist mein Favorit. Egal was heute passiert, du bist für mich ein Sieger.”

Zu einer Mischung aus Hip-Hop und orientalischen Melodien hatte Kessab einen ruckartigen, völlig eigenen Stil auf der Bühne gezeigt. Ein knappes Dutzend Tänzer mit großen Fotos von Kessab als Masken begleiteten ihn bei dem Finale auf ProSieben zur Bühne.

Der 20-Jährige betreibt neben seinem Studium eine Tanzschule. Einen Teil des Hauptgewinns in Höhe von 100.000 Euro will der gebürtige Kurde spenden, einen anderen Teil in die Tanzschule stecken.

Foto: ProSieben/Willi Weber