Sonntag, 17. August 2014, 19:44 Uhr

Goodbye Deutschland: Katja Kessler über Silicon Wahnsinn

„Wir waren gerade zehn Jahre verheiratet. Andere Ehefrauen bekommen da ja gern einen Ring, eine Reise oder einen neuen Busen spendiert. Mir schenkte mein Kerl mal eben ein neues Leben.“

Als ‘Bild’-Zeitungs-Chefredakteur Kai Diekmann für ein Jahr zu einer Art “Internet-Weiterbildung” ins kalifornische Silicon Valley muss, sagte dessen Gattin Katja Kessler (45) ihrem gemütlichen Leben in Potsdam kurzentschlossen Tschüss und findet sich über Nacht mit vier kleinen Kindern und sieben großen Koffern in einem Mini-Apartment am Highway wieder. Ihr Götterghatte lebte dort derweil in einer Männer-WG.

Mit einem Mal heißt Alltag: Kolibris vor dem Küchenfenster, der Duft von Eukalyptus in der Luft, Popo-Vermessungs-Roboter in der Jeans-Abteilung. Aber schnell wird auch klar: Mist! Hier läuft leider gerade verdammt viel schief …

Wie es ist, im Land der unbegrenzten Möglichkeiten an eigene Grenzen zu stoßen, warum Glück ein Gast ist, der gern durch die Hintertür kommt – Katja Kessler erzählt mitreißend und saukomisch. „Beim Reisen lernst du vieles kennen. Zum Beispiel dich selbst.“

Dazu gibt es Betrachtungen über das Leben in der Fremde, das Eheleben und den Gatten, der das Smartphone als erogene Zone entdeckt. Was sie in einem Jahr USA gelernt hat: “Menschen ändern sich. Männer nicht.”

Katja Kessler, geboren 1969 in Kiel, ist Zahnärztin, Journalistin und Bestsellerautorin – u.a. ‘Herztöne’, ‘Das Mami Buch’ und ‘Der Tag, an dem ich beschloss, meinen Mann zu dressieren’. Kessler ist seit 2002 mit dem Gesamtherausgeber der Bild-Gruppe, Kai Diekmann (seit 2001 auch ‘Bild’-Chefredakteur), verheiratet. (KT/dpa)

Fotos: WENN.com, Ullstein