Sonntag, 17. August 2014, 10:55 Uhr

Taylor Swift ist schon ganz aufgeregt wegen ihrer Tour

Taylor Swift ist so aufgeregt wegen ihrer Tour, dass sie kaum noch funktionieren kann.

Die ‘We Are Never Ever Getting Back Together’-Sängerin gönnte sich vor Kurzem eine Pause vom Musikgeschäft, um in ‘Hüter der Erinnerung – The Giver’ (Kinostart am 2. Oktober 2014) der Kinoleinwand einen Besuch abzustatten. Obwohl sie diese Erfahrung nicht missen möchte, kann sie es kaum erwarten, endlich auf die Konzertbühnen zurückzukehren.

Mehr zum Thema Taylor Swift: Plattenverträge künftig nur noch im Tausch gegen Fans

Gegenüber der amerikanischen Zeitschrift ‘Us Weekly’ erzählt sie: “Ich würde niemals sagen, dass ich niemals einen weiteren Film machen würde, aber dann ist es wieder so. Ich weiß, dass ich ganz bald für die nächsten zwei Jahre auf Tour gehen werde und ich bin deswegen so aufgeregt, dass ich kaum noch funktioniere.” Der 24-jährige Countrystar war ihren Filmkollegen Jeff Bridges und Meryl Streep gegenüber zwar ehrfürchtig, gibt jedoch zu, dass ihr Jet-Lag ihr so dolle zu schaffen machte, dass sie gar keine Scheu vor ihnen hatte.

“Um ehrlich zu sein, hatte ich so einen Jet-Lag, dass die gesamte Zeit am Set nur so dahinschwand und die Tage vergingen so schnell. Aber die zahlreichen Pausen zwischen den Aufnahmen waren am besten. Jeff und ich machten Jam-Sessions in seiner Garderobe mit seinem Schlagzeug, seiner Gitarre und seinem Keyboard. Wir spielten, dann kamen alle anderen rein, egal ob sie den Song kannten oder nicht”, erzählt sie von ihrer Zeit während des Drehs. (Bang)

Foto: WENN.com